Rotzfrecher Lidl-Diss Jetzt kontert Edeka genial mit einem Publikumsliebling

edeka

Edeka hat nach dem Diss von Lidl zurückgeschlagen.

Neckarsulm – Lidl gegen Edeka, Aldi & Co.: Jetzt geht das Battle unter den Discountern in die nächste Runde. Nachdem Lidl die Schlacht mit einem rotzfrechen Facebook-Video eröffnet hatte, meldet sich jetzt Edeka zu Wort – und schickt seinen absoluten Publikumsliebling vor. Mit Erfolg, die Fans feiern das Video im Netz.

Lidl gegen Edeka: Jetzt zieht Publikumsliebling Friedrich Liechtenstein in die Schlacht

„Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen“, beginnt der Video-Konter von Edeka mit der Überschrift „Ziemlich EDEKAdent“. Die Worte stammen von keinem anderen als Edekas Publikumsliebling Friedrich Liechtenstein.

Alles zum Thema Lidl

Der Mann mit der markanten tiefen Stimme und dem unverwechselbaren weißen Bart hat sich passend zum Vorwort „Edekadent“ die Fingernägel Gold lackiert und trägt eine verspiegelte Sonnenbrille.

In gewohnt lässiger Manier nimmt Liechtenstein den Diss von Lidl auf und dreht ihn so gegen sich selbst. „Ja, ganz toll. Ich hab' mir euren Film angeguckt. Der ist wirklich ultra witzig. Alles geklaut, ne? Wahnsinn! Muss man erstmal drauf kommen. Mega!“

Warum Lidls Vorwürfe als Vorwürfe und nicht als Komplimente verstehen? Das ist der Tenor von Edekas cleverer Konterstrategie. „Die Wortschöpfung, das passt wie Arsch auf Eimer. Kompetent, Edekadent. Mehr Marken, mehr Auswahl, regionales, aber auch Sachen von überall, weniger Prahlerei, dafür aber suuuper geil“, führt Friedrich Liechtenstein weiter aus, mit einem Tonfall, der die Worte wie ein Bonbon im Mund zergehen lässt.

Die Fans feiern das Edeka-Video auf jeden Fall. Die Kommentar-Spalte quoll bereits nach wenigen Stunden über vor Komplimenten. „Gute, souveräne Antwort auf ein wirklich verstörendes Video“, „Ich feier euch so dermaßen. Ach....der könnte mir auch Telefonbücher vorlesen. Ich würde schmachtend vor ihm hocken“ oder „Supergeil. Unser Friedrich!“, finden die User.

Lidl haut in Facebook-Clip Aldi, Rewe und Co. in die Pfanne

Lidl hatte zuvor seine Discounter-Konkurrenten in einem nur 40 Sekunden langen Clip aufs Korn genommen.

So heißt es in dem Video, das mit viralen Clips zusammengestellt wurde, unter anderem: „Lidl lohnt sich. ALDI anderen sind teuer“, „Ab zu Lidl. Der Rest ist IrREWElant“ oder „Teurer wäre EDEKAdent“.

Gewitzt, oder? Fanden auch die User auf Facebook, wo das Video gepostet wurde.

„Wirklich Gratulation zu diesem gelungenen Werbespot. Selten so gelacht“, schrieb ein Nutzer. „Dafür lieben wir Lidl. Geile Werbung“, eine andere Userin. Oder: „Ihr seid echt die geilsten, Lidl Deutschland.“

Lesen Sie hier: Revolutionäre Verpackung – Lidl ändert beliebtes Produkt, das steckt dahinter

Lidl-Mitarbeiter sind begeistert von dem kurzen Video 

Und auch bei den Reaktionen setzte sich die Wortspielerei fort: „Euer Social-Media-Team ist der absolute Hammer. Richtig geiles Video. Richtig geil. Wie sagt man: Ich Lidl es“. 

Auch in den eigenen Reihen scheint die Kampagne super anzukommen. „Stolz, eine von euch zu sein“, kommentierte (offenbar) eine Mitarbeiterin das Video.

Pluspunkte holte Lidl schon mit der Entscheidung, jetzt auch den veganen „Beyond Meat“-Burgerbratling anzubieten (siehe Video):

Aufgepasst! Wer beim Aldi- oder Lidl-Einkauf nicht aufpasst, zahlt drauf. Mehr dazu in unserem Artikel.

Wer ist für das Lidl-Video verantwortlich?

Und wem gebührt der Dank? Augenscheinlich einem Praktikanten des Discounters. Denn der Clip trug den ungewöhnlichen Titel „Praktikant_Video_V7_final.wmv“. Gewollt? Eher nicht.

Da dem Discounter mit dem Video nun aber ein echter Netz-Hit gelungen ist, hätte sich der Praktikant oder die Praktikantin eine Weiterbeschäftigung sicher verdient...

(jv/mah)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.