NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot

„Organisiert euch“ Greta mischt sich in US-Wahlkampf ein – und will Trump ausstechen

Greta_Thunberg

Klimaaktivistin Greta Thunberg, hier bei einer Veranstaltung im Februar 2020 in Schweden, hat sich im US-Wahlkampf für den demokratischen Kandidaten Joe Biden ausgesprochen.

Stockholm – „Organisiert euch einfach und seht zu, dass alle Biden wählen“. Mit dieser Ansage hat sich die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg in den US-Wahlkampf eingeschaltet.

„Ich mische mich nie in die Parteipolitik ein. Aber die kommende US-Wahl geht weit darüber hinaus“, schrieb sie am Samstag bei Twitter.

Auch wenn Bidens Versprechen in der Klimapolitik nicht weit genug gingen, sei er verglichen mit US-Präsident Donald Trump die bessere Wahl.

Alles zum Thema Donald Trump
  • Streit um LGBTQI+ Ex-US-Präsident Trump mit irrer Forderung – das Publikum jubelt ihm zu
  • Ex-Frau von Donald Trump Ivana gestorben: Gerichtsmedizin gibt Todesursache bekannt
  • Ivana Trump Erste Ehefrau von Donald Trump mit 73 Jahren gestorben, so reagiert der Ex-Präsident
  • Donald Trump Ex-US-Präsident äußert sich zu erneuter Kandidatur: „Habe diese Entscheidung bereits getroffen“
  • Wahlkampfauftritt Donald Trump spottet über Klimawandel, „mehr Grundstücke am Strand“
  • Zeugin mit schweren Vorwürfen Trump wusste von Waffen: „Nehmt die Metalldetektoren weg, lasst sie rein“
  • Nach Amoklauf Trump lässt sich von NRA feiern und will mehr Waffen an Schulen
  • Wechsel zu Trump? Elon Musk schießt heftig gegen Demokraten: „Partei des Hasses“
  • Millionen-Zoff um neue Serie Golf-Verbot für Martin Kaymer und Co. auf Plätzen von Donald Trump
  • Kehrt Donald Trump bald zurück? Elon Musk schießt gegen Twitter: „Falsch und einfach nur dumm“

Donald Trump hat Zweifel am Klimawandel

Trump äußert immer wieder Zweifel am menschengemachten Klimawandel. Thunberg musste sich wiederholt Spott von Trump gefallen lassen.

Nach ihrem Auftritt vor den Vereinten Nationen im September vergangenen Jahres und ihrer berühmten Aussage „How dare you?“, bezeichnete Trump sie ironisch als „fröhliches Mädchen, das sich auf eine strahlende und schöne Zukunft freut“. Ein anderes Mal schrieb er, Thunberg müsse sich um ihr „Wutbewältigungsproblem“ kümmern.

Der demokratische Kandidat Biden hatte hingegen in der Vergangenheit lobende Worte für Thunberg übrig. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.