Rauchwolke über Sylt Feuerwehr im Großeinsatz – Brandgeruch auf der ganzen Insel

„Unlogisch“ Corona-Hamsterkäufe: Julia Klöckner mit wichtigem Appell an Verbraucher

Julia Klöckner mit Mund-Nasen-Schutz

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU, hier auf einem Foto vom 8. Oktober) appelliert eindringlich an Verbraucher, auf Hamsterkäufe zu verzichten. Diese seien unnötig und unlogisch.

Berlin – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) appelliert an die Verbraucher, trotz der steigenden Zahl von Corona-Infektionen keine größeren Mengen einzukaufen als sonst.

„Für Hamsterkäufe gibt es keinen Grund“, sagte Klöckner der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Die Lieferketten funktionieren – das gilt nach wie vor.“

Zu keiner Zeit in der Pandemie sei die Lebensmittelversorgung in Deutschland gefährdet gewesen.

„Wer hortet, handelt nicht nur unlogisch, sondern auch unsolidarisch“, betonte die Ministerin. „Und am Ende landet vieles in der Tonne.“ Hintergrund ist, dass große Supermarktketten laut FAZ über eine steigende Nachfrage nach bestimmten Produkten ähnlich wie im Frühjahr berichten.

Alles zum Thema Corona
  • Epidemiologe zieht über Lauterbach her „Wäre besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte“
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren

Hamsterkäufe wegen Corona: Sorgen um Engpässe sind unbegründet

In sozialen Netzwerken machen dem Bericht zufolge zudem Fotos von sich leerenden Regalen mit Toilettenpapier die Runde. Auch in Köln bestätigen Händler eine gestiegene Nachfrage. Am Freitag hatte bereits Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) gesagt, die Verbraucher müssten sich keine Sorgen machen.

„Aus dem Lockdown-ähnlichen Zustand im Frühjahr liegen uns wichtige Erfahrungswerte vor, damit Wirtschaften in der Pandemie gelingt“, sagte Klöckner weiter. Politik und Wirtschaft wüssten nun, wie „Vorsorge und Versorgung verantwortungsvoll organisiert“ werden könnten. „Auch die Überzeugung, nicht mehr unabgesprochen Grenzen zu schließen, ist wichtig, damit der europäische Warenaustausch in Pandemiezeiten funktioniert.“

Sorgen um Engpässe seien unbegründet: „Wenn jeder normal einkauft, steht man auch selbst nicht irgendwann vor leeren Regalen.“ (afp, so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.