Ungewöhnlicher Grund Flieger wird getroffen und muss wegen Mega-Beule notlanden

Delta Airlines

Eine Maschine von Delta Airlines am Flughafen von Washington. Ein Flugzeug dieser Gesellschaft musste nach einer Kollision mit einem Vogelschwarm jetzt in New York notlanden.

New York – Ein Flugzeug der Delta Airlines musste am Dienstagabend (7. Juli) auf dem John F. Kennedy Flughafen in New York notlanden. Grund dafür war ein Vogelscharm, der die komplette Nase des Flugzeuges einbeulte und das Radarsystem demolierte.

Crash mit Vogelschwarm: Flugzeug muss notlanden

Der A319 war auf dem Weg von Florida nach LaGuardia in New York, als er mit einem Vogelschwarm zusammenkrachte. Durch den Zusammenstoß wurde die Nase des Flugzeuges komplett eingedrückt, berichtet die „Daily Mail“.

Die Piloten glaubten zunächst, dass schwerer Hagel für die Schäden verantwortlich gewesen sein könnte, bevor sie feststellten, dass Vögel die wahrscheinliche Ursache waren.

Notlandung wegen Vogelschlag: Radarsystem beschädigt

Weil das Radarsystem, welches in der Nase des Flugzeuges sitzt, beschädigt wurde, setzten die Piloten zur Notlandung auf New Yorks größtem Flughafen, dem John F. Kennedy Airport, an.

Die Federal Aviation Administration untersucht nun den Unfall. Vogelschläge sind in der Gegend von New York City ungewöhnlich –  sie verursachen dennoch schwere Schäden an Flugzeugen.

Hier lesen Sie mehr: Deutscher unter Todesopfern Zugunglück im Erzgebirge – Polizei nimmt Lokführer fest

Die Maschine konnte sicher gelandet werden und alle 43 Passagiere sind wohlauf. (mh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.