Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand ausgebrochen – Feuerwehr und Hubschrauber im Einsatz

Horror im Urlaub auf Texel Touristen berichten von Ekel-Plage – „es werden immer mehr“

So schön kann es auf Texel sein (Archivfoto). Doch Urlauber berichten jetzt von einer Ekel-Plage.

So schön kann es auf Texel sein (Archivfoto). Doch Urlauber berichten jetzt von einer Ekel-Plage.

Eigentlich ist kaum eine andere Insel wie Texel dazu geschaffen, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Doch Urlauber berichten jetzt von mehr als unangenehmen Situationen. Auch Landwirte sind besorgt.

Eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen in den Niederlanden ist die Insel Texel. Breite Sandstrände, Dünen, wunderschöne Naturgebiete machen die größte Insel in der Nordsee bei vielen so begehrt. Doch Touristen melden in diesem Jahr vermehrt eine Ekel-Plage. Auch Landwirte sind besorgt.

Auf einer Facebook-Seite tauschen sich deutsche Urlauber über ihre Erfahrungen von Texel aus. Ein Paar, das gerade erst Urlaub auf der Nordseeinsel gemacht hat, schildert unangenehme Zustände. Schnell wird klar, auch andere haben ganz aktuell ähnliche Erfahrungen machen müssen.

Texel: Urlauber berichten von Ekel-Plage

„Tanzen bei euch auch die Ratten Samba? Am helllichten Tag? Ohne Scheu vor dem Menschen?Auf der Terrasse, während ihr dort sitzt?“, fragt eine Userin auf der Texel-Seite. Ihre Eltern hätten dort Urlaub gemacht und sprechen von einer ausgewachsenen Ratten-Plage. Aus ihrer Sicht ein Problem, das sich noch verschärfen könnte, denn auf Texel darf kein Gift ausgelegt werden, berichtet die Userin weiter auf Facebook.

Eine Erfahrung, die offenbar viele teilen. Unter dem Post melden sich etliche andere User, die von ähnlichen Situationen berichten. „Wir hatten im Mai leider auch ein Rattennest neben unserem Bungalow im Kunstpark, haben es direkt gemeldet. Am nächsten Tag kamen Kammerjäger mit Spürhunden raus, aber draußen sitzen machte nicht mehr viel Spaß“, schreibt eine Urlauberin.

Ratten-Plage auf Texel – „es werden immer mehr“

Eine andere Frau, die gerade sogar aktuell auf Texel im Urlaub ist, erzählt, dass sie in ihrem Ferienhaus im Garten auch regelmäßig Begegnungen mit Ratten macht. Sehr schlimm ist demnach, wie zutraulich die Tiere seien. Selbst wenn sie mit ihrem Hund draußen sitzen, kämen die Ratten in ihre Nähe. „Die legen sich sogar mit den Dohlen und Elstern an“, so die Userin weiter.

Übereinstimmend berichten die Userinnen und User, dass es das Problem in früheren Jahren noch gegeben habe. „Es werden immer mehr auf Texel“, schreibt eine weitere Userin und spricht damit aus, was viele andere ebenfalls denken.

Texel: Landwirt beobachtet Situation mit Sorge

Die Ratten-Plage auf der niederländischen Insel Texel ist längst keine Sache, die nur Touristen auffallen würde. Auch Landwirte und Viehzüchter beobachten die Entwicklung mit Sorge. „Es wird einfach aus dem Ruder laufen“, schlägt Landwirt Henk van der Star gegenüber „Texelse Courant“ Alarm.

Als Pächter lässt er seine Schafe auf Texel weiden. Er sorgt sich, dass nichts getan wird, obwohl die Plage offenbar sei. „Die Ratten überqueren den Deich. Sie graben Tunnel im Deich und sammeln bei Ebbe Nahrung auf dem Watt. Als Pächter darf ich sie nicht von der Wasserbehörde bekämpfen. Aber sie selbst tun es auch nicht.“

Behörden auf Texel wollen eingreifen

Er beobachtet auch in Gegenden wie Utopia, einem Naturschutzgebiet auf der Insel, Vögel von den Ratten vertrieben werden. „Die Seeschwalben haben keine Chance. Die Ratten fressen die Eier. Also brüten sie woanders“, berichtet van der Star.

Den Behörden ist die Ratten-Plage bekannt. Jorrit Voet vom Hoogheemraadschap Hollands Noorderkwartier verspricht: „Wir werden die Ratten bekämpfen. Nicht jetzt, weil die Ratten jetzt nicht im Deich sind, also sind sie es auch nicht in dem Gebiet, für das wir zuständig sind. Außerdem warten wir auf eine neue Genehmigung zur Rattenbekämpfung. Im Herbst werden wir versuchen, die Rattenpopulation mit Fangkäfigen zu begrenzen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.