Achtung, Rückruf Wer diese schwarze Maske trägt, geht ein großes Risiko ein 

Wie ist das möglich? Frau findet McDonald's-Menü von 1996 und kann es nicht fassen

New York – Eine Frau aus den USA hat in einem alten Schuhkarton eine schier unglaubliche Entdeckung gemacht: Sie öffnete ein McDonald’s-Menü von 1996. Und traute, ein Vierteljahrhundert später, ihren Augen kaum.

Es ist wie eine Zeitkapsel, die jetzt wieder ans Tageslicht geholt wurde. Und der Inhalt ist wie ein völlig kurioses Zeitdokument. Denn mit dem Zustand, in dem das Menü sich heute, also 24 Jahre später, nachdem es zubereitet wurde, hat wirklich niemand gerechnet (oben im Video ansehen).

Ihre Enkeltochter, die sich auf TikTok Aly Sherb nennt, dokumentierte die Szene, die auch in einer abgedrehten Wissenschaftssendung vorkommen könnte, in einem Handyvideo.

Die Reaktionen überschlagen sich: Fast 4 Millionen Mal wurde das Video bei TikTok bereits aufgerufen.

Experiment: McDonald's-Hamburger und Pommes nach 24 Jahren geöffnet

Auf EXPRESS-Nachfrage erklärt TikTokerin Aly Sherb, warum man einen Burger eigentlich 24 Jahre lang in einem Schuhkarton lagert. „Meine Großmutter ist tatsächlich Lehrerin und wollte ein wissenschaftliches Experiment mit ihren Schülern durchführen”, erklärt sie. „Im Laufe der Jahre hat sie auf verschiedenen Wissenschaftsmessen und Veranstaltungen teilgenommen, um den Schülern zu zeigen, welche Folgen Konservierungsstoffe haben können.”

Und so kann die Lehrerin ihre Vorfreude kaum zügeln, als sie ihren alten Karton öffnet. Es ist wie ein Zaubertrick, den die Großmutter vorführt – und bei dem sich alle fragen, wie sie das bloß gemacht haben kann.

„Was passiert, wenn man einen McDonald’s Hamburger in einer Papiertüte für über 20 Jahre lässt?“, ist das Video von Aly Sherb betitelt. Und der Zuschauer will es jetzt wirklich wissen.

Test: Karte, Tasche, Tische: So läuft der neue McDonald's-Service in Köln (hier das Video).

Vorher weist die Frau noch auf ein Detail auf der Papiertüte hin, das belegen soll, dass der Inhalt auch tatsächlich schon so alt ist. Denn auf der McDonald’s-Verpackung wird für ein Nescar-Rennen von 1996 geworben. „Es ist also jetzt 24 Jahre alt“, rechnet Aly Sherbs Mutter vor.

Doch bevor sie den Hamburger ans Tageslicht holt, greift sie zu einer anderen, kleineren Tüte, in welcher sich die obligatorischen Pommes Frites befinden.

So sehen McDonald's Pommes nach einem Vierteljahrhundert aus

„Die Pommes Frites sehen aus, als wären sie vor ungefähr einem Monat unter Ihren Sitz gefallen, aber sie sind nie verfault oder verfallen“, sagt die Frau und schüttet ein paar aus ihrer Tasche in ihre Hand.

Und tatsächlich. So richtig lecker sehen sie nicht aus, aber man kann sie eindeutig als Pommes identifizieren. Erstaunlich.

Und dann holt die Frau den Hamburger raus. Er ist noch originalverpackt, ganz so, wie auch heute Hamburger bei McDonald’s serviert werden, in demselben weißen Papier mit dem McDonald’s-Logo.

Alter McDonald's Hamburger in verblüffendem Zustand

„Der Hamburger selbst, das Brot hat sich nicht verformt, das Fleisch ist nicht verfault, es ist nicht gebrochen und völlig intakt“, sagt sie, untersucht das Brötchen und den Burger-Pattie und fügt mit einem fragenden Gesicht hinzu: „Ich bin mir allerdings nicht sicher, was passieren würde, wenn man es essen würde.“

So richtig empfehlenswert ist das sicherlich nicht. Dennoch hat vermutlich niemand damit gerechnet, dass der Burger noch so vergleichsweise gut aussehen würde – nach 24 Jahren!

Das Experiment ist gelungen. Eine mögliche Erklärung dafür, dass Burger und Pommes noch vergleichsweise gut aussehen, liegt übrigens in jenen Konservierungsstoffen, die Alys Großmutter mit dem besonderen Experiment ihren Schülern verdeutlichen wollte. Sie könnten etwa die Burgerbrötchen immun gegen Schimmel machen und die natürlichen Zersetzungsprozesse verhindern. (jv/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.