Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

Verbotene Liebe Ex-McDonald's-Chef verklagt, weil er zu viele Affären hatte

Neuer Inhalt

Der Ex-McDonald's-Firmenchef Steve Easterbrook soll Romanzen am Arbeitsplatz geführt und gezielt vertuscht haben. Nun verklagt ihn der Fast-Food-Gigant. Unser Foto vom 8. Juli 2015 zeigt Steve Easterbrook in Sun Valley.

Chicago – Von ewiger Liebe kann hier keine Rede sein...

McDonald's hat den wegen einer Romanze am Arbeitsplatz entlassenen Firmenchef Steve Easterbrook verklagt. Eine Affäre war dem Briten scheinbar nicht genug, der Schwerenöter soll gleich mehreren Personen den Kopf verdreht haben.

Der Fast-Food-Gigant fordert jetzt sein millionenschweres Abfindungspaket zurück.

McDonald's Klage: Anonyme Hinweise machten das Unternehmen aufmerksam

Der Klage zufolge erfuhr die Firma über einen anonymen Hinweis von den weiteren Liebschaften.

Die daraufhin eingeleitete Untersuchung habe unter anderem ergeben, dass für eine oder einen der Beschäftigten von Easterbrook während der Beziehungen ein Aktienpaket im Wert von mehreren hunderttausend Dollar gebilligt worden sei, erklärte McDonald's.

McDonald's Klage: Easterbrook äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen

Easterbrook äußerte sich am Montag (10. August) zunächst nicht zu der Klage. In vielen börsennotierten US-Konzernen gelten strenge Regeln für Affären am Arbeitsplatz – so auch bei McDonald's.

Der britische Manager, der geschieden ist und drei Kinder hat, hatte den Spitzenposten beim Fast-Food-Giganten im März 2015 vom glücklosen Vorgänger Don Thompson übernommen.

Unter Easterbrook gelang es McDonald's, Kunden und Marktanteile zurückzugewinnen, auch wenn es der Branchenführer im umkämpften US-Heimatmarkt weiterhin mit harter Konkurrenz zu tun hatte. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.