Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

McDonald's Forscher machen Ekel-Fund auf Touchscreens der Bestell-Automaten

Neuer Inhalt

Nach dem Benutzen des Bestellautomaten bei der Fast-Food-Kette McDonald's sollten sich Kunden in Zukunft wohl besser die Hände waschen...

London – Diese Nachricht dürfte für Liebhaber der US-amerikanischen Fast-Food-Kette McDonald's nicht gerade erfreulich sein.

Die Bestellautomaten, über die Kunden seit einiger Zeit ihre Bestellungen in den Filialen aufnehmen können, sind voller Bakterien – darunter auch Darm- und Fäkalbakterien.

Dies ergab eine Untersuchung des britischen News-Portals „Metro”.

Die Forscher gingen folgendermaßen vor: Zuerst nahmen sie Abstriche von den Bestellautomaten in insgesamt acht britischen McDonald's-Filialen, sechs davon in London und zwei in Birmingham.

Britische Zeitung untersucht McDonald's-Bestellautomaten

Anschließend wurden die Abstriche untersucht – mit erschreckendem und gleichermaßen abstoßendem Ergebnis: Die Automaten wiesen verschiedenste Bakterienkulturen auf, darunter solche, die zu ernsthaften Krankheiten führen können.

„Wir waren alle überrascht, wie viele Darm- und Fäkalbakterien sich auf den Bestellautomaten befanden. Diese verursachen die Art von Infektionen, die Menschen in Krankenhäusern bekommen”, so Dr. Paul Matawele, Dozent für Mikrobiologie an der London Metropolitan University im Gespräch mit dem Magazin.

Darm- und Fäkalbakterien auf McDonald's-Bestellautomaten 

So stamme das Bakterium Enterococcus faecalis, das unter anderem auf den Screens gefunden wurde, aus dem Darmtrakt gesunder Menschen. Es sei dafür bekannt, in Krankenhäusern zu Infektionen zu führen. 

Hier lesen Sie mehr: Mann verschwindet bei McDonald's – Später machen Mitarbeiter schreckliche Entdeckung

Das Bakterium Staphylococcus, das Blutvergiftungen und das toxische Schock-Syndrom verursachen kann, wurde ebenfalls auf einem der Touchscreens gefunden.

„Dass wir Staphylokokken auf diesen Automaten gefunden haben, ist beunruhigend, weil sie so ansteckend sind”, so der Wissenschaftler weiter.

Bakterien auf McDonald's-Bestellautomaten: „Kann richtig gefährlich werden”

„Es beginnt bei den Nasen der Menschen”, ergänzt er. „Wenn sie ihre Nasen mit ihren Fingern berühren und mit ihren Fingern dann den Screen berühren, wird jemand anderes es bekommen und wenn dieser jemand eine offene Stelle hat, wo es hinein gerät, dann kann es richtig gefährlich werden.”

Im Moment sei die Wissenschaft außerdem beunruhigt, da man befürchte, dass das Bakterium resistent gegen Antibiotika werden könnte. 

In zwei McDonald's-Filialen wurden außerdem Listerien gefunden – Bakterien, die Listeriose und damit unter anderem Fehl- und Totgeburten bei Frauen verursachen können.

Viele Kunden waschen sich nach Bestellvorgang nicht die Hände

Dieses Bakterium könne besonders für Menschen mit schwachem Immunsystem zum Problem werden. 

Weitere Bakterien, die sich auf den Bestellautomaten fanden: Proteus und Klebsiella, beide potenzielle Auslöser für Harnwegsinfektionen und Durchfall.

Das Problem bei den McDonald's-Bestellautomaten sei nicht nur die Tatsache, dass sie voller Bakterien seien, sondern auch der Fakt, dass sich viele Menschen zwischen dem Bestellvorgang und dem anschließenden Verspeisen ihrer Bestellung nicht die Hände waschen würden.

Wissenschaftler hält McDonald's-Bestellautomaten für unhygienisch

Dr. Matawele hat einen wichtigen Appell an die Kunden des Fast-Food-Riesen: „Die Touchscreen-Technologie wird immer mehr in unserem täglichen Leben benutzt, aber die Ergebnisse zeigen, dass Menschen ihr Essen nicht direkt nach dem Anfassen dieser Screens zu sich nehmen sollten. Sie sind unhygienisch und können Krankheiten auslösen.”

Hier lesen Sie mehr: Todesdrama bei McDonald's – 18-jährige Mitarbeiter sterben in Nachtschicht

Er fügt hinzu: „Eine Person kann sehr auf ihre Hygiene achten, doch das könnte alles dadurch zunichte gemacht werden, dass die Person ein einziges Mal einen Touchscreen-Automaten nutzt.”

McDonald's reagiert auf Bakterien-Funde auf Bestellautomaten

Das Problem: Die Bakterien könnten auf diesen Maschinen mehrere Tage überleben. Die Desinfektionsmittel, die die Fast-Food-Kette für die Bestellautomaten nutzt, seien dafür nicht stark genug.

Und was sagt McDonald's selbst dazu? Auf Anfrage des Online-Portals meinte ein Sprecher des Fast-Food-Riesen: „Unsere Selbstbedienungs-Automaten werden mehrmals am Tag gereinigt. All unsere Restaurants verfügen außerdem über die Möglichkeit für unsere Kunden, sich vor dem Essen die Hände zu waschen.” (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.