Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Lotto Jackpot nicht abgeholt – dann meldet sich plötzlich Frau mit kurioser Erklärung

Lotto-Tippschein mit angekreuzten Zahlen

In den USA hat eine Frau auf ihrem Lotterieschein angeblich die richtigen Gewinnzahlen gehabt. Doch der Jackpot wurde wegen einer Panne nie abgeholt. Das Foto zeigt einen ausgefüllten Lottoschein in Hamburg im Jahr 2015.

Norwalk – Stellen Sie sich vor, Sie kaufen einen Lottoschein, der Jackpot ist mit 26 Millionen Dollar prall gefüllt – und ihre Zahlen werden gezogen. Buchstäblich ein echter Jackpot für Sie! Doch dann stellen Sie fest, dass Sie vergessen haben, den Tippschein aus der Hosentasche zu nehmen. Und dass Sie diese bereits gewaschen haben…

  • USA: 26-Millionen-Dollar-Jackpot in Kalifornien nicht abgeholt
  • Lotto-Panne: Frau will Gewinnschein in Waschmaschine zerstört haben
  • Lotterie-Jackpot nicht abgeholt: Fauxpas hat etwas Gutes für Allgemeinheit

So geschehen im US-Bundesstaat Kalifornien. Am 14. November 2020 wurden hier die Gewinnzahlen gezogen – und es gab tatsächlich eine Person, die den 26-Millionen-Jackpot (umgerechnet etwa 21 Millionen Euro) geknackt hatte! Doch es meldete sich niemand. Und so verging Tag um Tag – bis die Frist nach 180 Tagen am vergangenen Donnerstag (13. Mai) verstrichen ist.

Der glückliche Gewinner oder die glückliche Gewinnerin hat sich schlicht nicht gemeldet. Verkauft worden war der Schein in Norwalk, wie der Nachrichtensender CNN berichtet. Und hinter dem Nichteinlösen des goldenen Scheins scheint eine bittere Geschichte zu stecken.

Lotterie-Jackpot nicht abgeholt: Tippschein angeblich in Waschmaschine zerstört

Wie CBS Los Angeles berichtet, habe sich eine Frau in dem Geschäft gemeldet, in dem der Tippschein verkauft worden war. Laut Mitarbeitern habe sie behauptet, dass sie das Ticket gekauft habe, es dann in ihrer Hosentasche vergessen und mit der nächsten Wäsche zerstört habe. Es sei in klitzekleinen Schnipseln wieder aus der Waschmaschine gekommen – völlig unbrauchbar.

Aufnahmen aus einer Videokamera zeigen demnach, dass die Frau tatsächlich einen Lotterieschein gekauft hat. Doch war das wirklich das goldene Los? Oder wollte die Frau nur die Gunst der Stunde nutzen, dass sich bisher niemand für den Jackpot gemeldet hatte?

Lotto: Tippschein möglichst unterschreiben und fotografieren

Ein Lotteriesprecher erklärte, dass die Frau sich zuvor nicht bei ihnen gemeldet hatte. Außerdem würden Aufnahmen aus der Kamera als Beweis auch nicht ausreichen.

Demnach sollte man sein Ticket möglichst unterschreiben und die Vorder- und Rückseite fotografieren oder kopieren, um nachweisen zu können, dass man den entsprechenden Schein wirklich besessen hat.

Die Amerikanerin geht also leer aus – und die 26 Millionen Dollar machen keinen Lottospieler glücklich. Dafür freut sich nun die Allgemeinheit über den Fauxpas. Denn 19,7 Millionen Dollar des Jackpots fließen nun in öffentliche Schulen. Weitere 130.000 Dollar erhält der Laden, der das Gewinner-Los verkauft hat.

Schlecht für die Tipperin, gut für viele andere. (so)