Hier ist schon 2021 Besucher feiern ohne Abstand – Berliner Show mit Polizeischutz

Neuseeland

Prost Neujahr! Im neuseeländischen Auckland wird das Feuerwerk vom Sky Tower aus gestartet, um den Jahreswechsel zu feiern. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern hat der Inselstaat im Südpazifik seit mehr als einem Monat keine lokalen Corona-Fälle mehr verzeichnet.

Wellington – Menschen, die miteinander auf das Jahr 2021 anstoßen und sich in den Arm nehmen. Für uns ein Traum, in Neuseeland Realität. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern hat der Inselstaat im Südpazifik seit mehr als einem Monat keine lokalen Corona-Fälle mehr verzeichnet. Daher konnten die Silvester-Veranstaltungen ohne Begrenzungen der Besucherzahl oder anderen coronabedingten Einschränkungen stattfinden.

Neuseeland

Prost Neujahr! Im neuseeländischen Auckland wird das Feuerwerk vom Sky Tower aus gestartet, um den Jahreswechsel zu feiern. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern hat der Inselstaat im Südpazifik seit mehr als einem Monat keine lokalen Corona-Fälle mehr verzeichnet.

Mit einer Reihe von großen Musikfestivals und Feuerwerksshows hat Neuseeland das neue Jahr begrüßt. In der landesweit größten Stadt Auckland soll es eine Lichtshow rund um Harbour Bridge und Sky Tower geben, gefolgt von einem fünfminütigen Feuerwerk um Mitternacht. Eine der größten Silvesterveranstaltungen ist das dreitägige Musikfestival Rhythm and Vines, das nahe der Stadt Gisborne im Nordosten der Nordinsel über die Bühne geht.

Neuseeland mit strikten Maßnahmen gegen Coronavirus

Neuseeland gilt dank früher und strikter Maßnahmen als erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Inselstaat 2162 Fälle bestätigt, 25 Menschen starben mit dem Erreger Sars-CoV-2. Der jüngste lokale Corona-Fall wurde Mitte November verzeichnet.

Australien droht mit drastischen Strafen

Um 14.00 Uhr MEZ startete Sydney ins neue Jahr - mit einem farbenprächtigen Feuerwerk am berühmten Opernhaus.

Zuschauer waren diesmal wegen der Corona-Pandemie am Hafen der australischen Metropole nicht erlaubt. Die Behörden hatten zuvor verkündet, jeden mit einer Geldstrafe von 1000 Australischen Dollar (etwa 626 Euro) zu ahnden, der die Absperrungen zum Hafengebiet zu überwinden versuche.

Das wirkte offenbar: Sydney habe einer Geisterstadt geglichen, je näher der Jahreswechsel rückte, sagten Beobachter. Das weltbekannte Feuerwerk fiel kleiner und mit einer Dauer von sieben Minuten deutlich kürzer aus als sonst. Normalerweise zieht das Spektakel jedes Jahr mehr als eine Million Menschen an.

Größte Silvesterparty in Berlin unter Polizeischutz

Die größte Silvesterparty der Republik in Berlin fällt aus - inklusive fernsehtauglichem Höhenfeuerwerk über dem Brandenburger Tor. Das ZDF überträgt von dort aber eine Show ohne Publikum. Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner etwa Jürgen Drews und Vicky Leandros.

Mit einem Großaufgebot will die Polizei das an vielen Orten Berlins geltende Feuerwerksverbot durchsetzen. Die Berliner Feuerwehr bereitete sich - wie in den Vorjahren - auf eine Art Ausnahmezustand an Silvester vor. Dabei hat sich bundesweit die sonst übliche Debatte über die Böllerei angesichts von Lärm, Klimaschutz und Aggressionen fast erledigt. Der Deutsche Städtetag rief dazu auf, angesichts des Corona-Geschehens auf jegliches Feuerwerk zu verzichten, selbst wenn man Altbestände oder Einkäufe aus dem Ausland habe.

Auch in China, wo erst zum chinesischen Neujahrsfest im Februar richtig groß gefeiert wird, sind Veranstaltungen geplant. Unter anderem sollte es in Wuhan ein Feuerwerk geben - im Ausbruchsort des Coronavirus. (dpa/susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.