Extremes Wetter in ganz Deutschland Seltenes Phänomen am Wochenende möglich

Neuer Inhalt

Extrem-Wetter in Deutschland: Im Norden ist es kalt und glatt, im Süden warm und frühlingshaft. Im Harz herrschten am Samstagmorgen, 6. Februar 2021, Nebel und Glatteis.

Köln – Stürmische Aussichten für Deutschland. Während am Samstag, 6. Februar 2021, im Süden Deutschlands teilweise frühlingshafte Temperaturen von über zehn Grad herrschen und sich sogar die Sonne zeigt, ist in der Nordhälfte das krasse Gegenteil angesagt. 

  • Extreme Wetterschwankungen in Deutschland
  • Nordhälfte mit Schnee und Glatteis, erste Frühlingsboten im Süden 
  • Saharaluft trifft auf sibirische Kaltluft

Extreme Wetterlage in ganz Deutschland

In der Nordhälfte des Landes herrscht Eiszeit. Hier hat man vielerorts mit Minusgraden, Schnee und Eisregen zu kämpfen – besonders heftig ist es in den zentralen und östlichen Mittelgebirgen, berichtet Wetter.de

Auch in NRW ist am Wochenende mit Schnee und Glätte zu rechnen. Die Deutsche Bahn hatte bereits vor Einschränkungen im Zugverkehr gewarnt. Auch auf das aktuell herrschende Hochwasser, zum Beispiel in Köln, hat das extreme Wetter Einfluss. 

Ganz im Norden an der Ostsee kommt ebenfalls einiges an Schnee runter. Das krasse Gegenteil herrscht am Alpenrand. Hier ist es mit Temperaturen von bis zu 15 Grad frühlingshaft warm. Aber warum ist das so? 

Wetter in Deutschland: Sahara-Luft trifft auf sibirische Kaltluft

Über den Norden Deutschlands zieht sibirische Kaltluft, während über den Süden Sahara-Luft zieht, die für die warmen Temperaturen sorgt. Treffen diese beiden Luftströme aufeinander, kann es zu einem besonders seltenen Phänomen kommen. 

Sahara-Luft bringt gerne Staub mit sich. Das kennen wir aus dem Sommer, wenn es nach heißen Tagen regnet und sich der rötliche Wüsten-Staub nach dem Regenschauer überall absetzt – Blutregen nennt man das dann.

Blutschnee: Seltenes Wetterphänomen in Deutschland  möglich

Wenn im Winter die Sahara-Luft auf Kaltluft trifft, kann sich auch Schnee mit dem Staub aus der Wüste vermischen. Es entsteht sogenannter Blutschnee. 

Dieser äußert sich in einer Farbgebung von hellgrau bis dunkelgrau, aber auch eine leicht gelbliche bis stark rötliche Färbung ist möglich. Das hängt davon ab, wo der Sahara-Staub genau herkommt. (mie) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.