Er bemerkte Fehlen erst spät Mann vergisst schwangere Frau an Autobahn-Raststätte

Raststätte_270521

In der Nacht von Samstag (22. Mai) auf Sonntag hat ein Mann seine schwangere Frau nach einer Pinkelpause an einer bayerischen Raststätte vergessen. Das Symbolfoto eines Autobahn-Gasthofes wurde 2013 aufgenommen.

Pommersfelden – Na, wenn das mal kein böses Nachspiel mit sich trägt. Ein Mann hat seine schwangere Frau an einer Autobahn-Raststätte vergessen, nachdem diese kurz auf Toilette musste...

  • Schwangere Frau legt Pinkelpause an Raststätte ein
  • Mann fährt ohne sie in Richtung NRW
  • Nach 50 Kilometern ist ihm sein Fauxpas aufgefallen

Das Paar wollte mit ihrem elf Monate alten Kind aus Bayern nach Nordrhein-Westfalen fahren. Die schwangere Frau hatte weder Jacke noch Handy dabei, während sie auf dem Autobahn-Gasthof vergebens nach ihrer Familie Ausschau hielt.

Daraufhin wandte sie sich an andere Menschen auf der Raststätte und kontaktierte schließlich die Polizei.

Mann fährt 50 Kilometer weiter ohne schwangere Frau weiter

Das war zuvor passiert: Kurz vor der Ausfahrt Pommersfelden in Bayern wollte die bald vierköpfige Familie einen schnellen Zwischenstopp einlegen, da der Fahrer dringend die Toilette aufsuchen musste.

Seine schwangere Frau und das gemeinsame Kind blieben zunächst im Auto zurück und warteten. Doch dann entschied sich die Schwangere, doch noch schnell aufs Klo zu gehen. Als ihr Mann zurück zum Auto kam, fiel ihm das Fehlen seiner Frau nicht auf und er fuhr los.

Der Mann merkte erst nach rund 50 Kilometern, dass seine Frau nicht mehr im Auto saß und offensichtlich noch an der Autobahn-Raststätte verweilte.

Die Polizei fuhr die schwangere Frau derweil bereits im Polizeiauto in Richtung NRW.

Auf der Strecke kam es dann an der A3 zur „Übergabe“ der Frau an ihren Ehemann. Ob dem Autofahrer der Vorfall peinlich war, ist nicht bekannt. (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.