Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Mehrere Verletzte Pkw kracht in voll besetzten Gefangenentransporter in NRW

polizei Krankenwagen unfall

Zwei Personen wurden schwer verletzt (hier ein Symbolfoto von einem anderen Unfall in NRW).

Wuppertal – Trotz eingeschaltetem Blaulicht ist es am späten Freitagabend (12. März) in Wuppertal zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Gefangenentransporter gekommen. Zwei Personen mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Schwerer Unfall in Wuppertal
  • Gefangenentransporter und Pkw zusammengestoßen
  • Mehrere Verletzte

Der Gefangenentransporter war gegen 21.30 Uhr gerade im Einsatz, als es zu dem Unfall kam. Das Polizei-Fahrzeug sei mit mehreren Beamten, sowie mit zwei festgenommenen Personen besetzt gewesen.

Trotz Blaulicht in Wuppertal: Auto kracht in Gefangenentransporter

Der Gefangenentransporter war gerade in Richtung der Kreuzung Alter Markt unterwegs, als es zum Zusammenstoß mit einem BMW aus Wuppertal kam.

„Mit eingeschaltetem Blaulicht“, machte ein Pressesprecher der Polizei deutlich, „fuhren sie in den Kreuzungsbereich ein, wo es dann zum Zusammenstoß mit dem BMW eines 53jährigen Wuppertalers kam, der die Straße Steinweg in südlicher Fahrtrichtung (Fischertal) befuhr.“

Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Wuppertal

Der BMW-Fahrer, ein 53-Jähriger aus Wuppertal, und seine 48-jährige Beifahrerin wurden bei der Kollision schwer verletzt. Ein Notarzt kümmerte sich um sie. Anschließend wurden sie in einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Besatzung des Gefangenentransporters, sowie die beiden festgenommenen Personen, seien hingegen nur leicht verletzt worden, so der Pressesprecher weiter.

Gefangenentransporter und Auto stark beschädigt

Die Wucht der Kollision war offenbar heftig. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Die Kreuzung Alter Markt in Wuppertal musste aufgrund der Bergungs- und Rettungsarbeiten gesperrt werden. Nach rund fünf Stunden war der Einsatz beendet.

Zu Verkehrsbehinderungen sei es unterdessen nicht gekommen. (jv)