Schreckliche Tat in NRW Junge Mutter getötet, zweijähriger Sohn kauerte neben ihrer Leiche

Die Polizei Wuppertal (hier ein Archivfoto von einem anderen Einsatz) konnte inzwischen einen Verdächtigen festnehmen.

Die Polizei Wuppertal (hier ein Archivfoto von einem anderen Einsatz) konnte im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt inzwischen einen Verdächtigen festnehmen.

Eine junge Mutter ist in Wuppertal tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ihr zweijähriger Sohn kauerte neben ihrer Leiche. Unter Tatverdacht steht ihr ehemaliger Lebensgefährte und Vater des Jungen.

Wuppertal. Mit einem schrecklichen Tötungsdelikt müssen sich die Polizei und die Staatsanwaltschaft beschäftigen. Eine junge Frau ist am Donnerstag (7. Oktober) in ihrer Wohnung in Wuppertal tot aufgefunden worden. Neben der Leiche kauerte ihr zweijähriger Sohn.

Es sind grausame Details, welche die Ermittlungen ans Tageslicht fördern. Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag (8. Oktober) mitteilt, hatte eine Anwohnerin die leblose Frau in deren Wohnung in der Nützenberger Straße in Wuppertal gefunden und sofort die Polizei alarmiert.

Jede Hilfe sei bereits zu spät gekommen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 33-Jährigen feststellen.

Tote Frau in Wuppertal – Sohn kauerte neben ihrer Leiche

Als die Polizei am Tatort eintraf, wurde der zweijährige Sohn der Toten in Obhut genommen. Er sei „körperlich unversehrt“ gewesen, erklärte Staatsanwältin Christina Laibold. Der kleine Junge hatte sich den Erkenntnissen zufolge in der Wohnung, als seine Mutter getötet wurde. Wie viel das Kind von der Tat mitbekommen hat, ist nicht bekannt.

„Staatsanwaltschaft und Polizei gehen nach derzeitigem Kenntnisstand  von einem Gewaltverbrechen aus“, so die Staatsanwältin weiter. Nähere Angaben zu den Umständen des Tötungsdelikts wurden aber nicht gemacht.

Frau in Wuppertal getötet – Ex-Lebensgefährte und Vater des Kindes unter Verdacht

Die Spuren führten die Ermittler nach Euskirchen. Der Ex-Lebensgefährte konnte dort festgenommen werden. Auch da der 35-Jährige die deutsche und die libanesische Nationalität besitzt, will die Staatsanwaltschaft will Untersuchungshaft beantragen. Darüber soll am Samstag ein Richter entscheiden.

Bei dem Zweijährigen handelt es sich den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge um das gemeinsame Kind der toten 33-Jährigen und des Verdächtigen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.