„Etwas unschön“ Eisverkäufer in NRW prügeln sich – fünf Schwerverletzte

Ein Eiswagen steht am 10. Juli 2016 am Maschsee in Hannover (Niedersachsen).

Bei einer Schlägerei unter Eisverkäufern sind am Wuppertaler Zoo fünf Männer verletzt worden. Unser Symbolfoto vom Juli 2016 zeigt einen Eiswagen in Hannover – eine Verbindung zu dem Vorfall in Wuppertal besteht nicht.

Bei einer Schlägerei unter Eisverkäufern in NRW sind fünf Männer schwer verletzt worden

Wuppertal. Das nennt man dann wohl Streit unter „Platzhirschen“... Vor den Augen ihrer entsetzten Kundschaft einschließlich zahlreicher Kinder haben sich Eisverkäufer in Wuppertal eine heftige Schlägerei geliefert.

Bei der Bambule am Samstag, 11. September, wurden laut Polizei die fünf beteiligten Männer so schwer verletzt, dass sie zunächst nicht vernommen werden konnten.

Eisverkäufer prügeln sich vor Wuppertaler Zoo

Unmittelbar am Eingang des Wuppertaler Zoos seien die Kontrahenten im Eisgeschäft „etwas unschön“ mit Eisenstangen und Ketten übereinander hergefallen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Einsatzkräfte baff NRW-Polizei stoppt Auto mit „hölzerner Sonderausstattung“
  • Mitten in NRW Kinder starten Streit in Innenhof, 80 Personen beteiligen sich an Massenschlägerei
  • Kind (12) schwer verletzt NRW: Autofahrerin kurz abgelenkt – dann passiert das Unglück
  • Düsseldorfer Flughafen Schockfund in teuerstem Parkhaus – Mordkommission ermittelt
  • Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst
  • Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt
  • Furchtbarer Unfall in Euskirchen Auf dem Schulweg angefahren – Kind lebensgefährlich verletzt
  • Wilde Unfallfahrt in NRW Blick auf die Windschutzscheibe sorgt bei Polizei für Fassungslosigkeit
  • Auch Beamter verletzt Irre Verfolgungsjagd kostet NRW-Polizei zwei Streifenwagen
  • Schuss gefallen Nach brutalem Überfall in Bonn: Polizei setzt besonderen Hund ein

Möglicherweise sei es dabei um den besten Stellplatz für den Eiswagen gegangen, doch sicher sei das noch nicht.

Die 22, 27, 53, 54 und 58 Jahre alten Beteiligten hätten alle im Krankenhaus behandelt werden müssen. Ein sechster Beteiligter der eiskalten Prügelaktion ist noch  flüchtig. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.