Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

„First Dates“ Wuppertalerin und Mo überraschen Zuschauer mit ihrer Entscheidung

FirstDates_30032020

Mohammad und Yasmin entscheiden sich gegen ein zweites Date.

Köln – In der Vox-Sendung „First Dates – Ein Tisch für zwei“ von Montag (30. März) treffen der Frankfurter Barkeeper Mohammad (39) und die Wuppertalerin und kaufmännische Angestellte Yasmin (39) zum ersten Mal aufeinander.

Dennoch: Trotz vieler Gemeinsamkeiten erfolgt am Ende des Dates die Überraschung.

„First Dates“: Erste Eindruck von Mohammad ist gut

Mohammad, der auch Mo genannt wird, ist sichtlich nervös.

Alles zum Thema First Dates
  • Danni Büchner Liebesgerüchte mit „First Dates Hotel“-Teilnehmer: „Telefonieren täglich“
  • „First Dates“ Roland Trettl über seine Gastgeber-Rolle: „Ich muss das nicht machen, ich DARF“
  • „First Dates“ bei Vox Barkeeper Nic Shanker gibt Einblicke in eigenes Liebesleben
  • „First Dates“ Kandidatin baggert schamlos an Barkeeper – „Das ist eine ausgehungerte Löwin“
  • „First Dates Hotel“ Kuppelshow-Finale mit prickelnder Überraschung für Barkeeper: „So eine Granate“
  • „First Dates“ Mega-Zufall macht Kandidaten sprachlos: „Kann nicht wahr sein“
  • „First Dates Hotel“ Teilnehmer Pablo fantasiert über perfekte Brüste: „Gute Konsistenz“
  • „First Dates Hotel“ Wilde Knutscherei und „leidenschaftliche Küsse“ – aber kein Happy End
  • „First Dates Hotel“ Erzieherin Julia kess: „Ich lasse sehr gerne meine Reize spielen!“
  • „First Dates Hotel“ Fitnesstrainer Ken vergrault Überraschungs-Date mit Sex-Geständnis

Der erste Eindruck seines Blind Dates Yasmin ist allerdings sehr gut.  So findet er sie nicht nur hübsch, sondern auch nett, locker und natürlich.

Hier lesen Sie mehr: „First Dates“: Sebastian (30) erteilt Date Frank (47) knallharte Abfuhr

Yasmin, die sich einen größeren Mann an ihrer Seite vorstellt, der Humor hat und gerne auch der südländische Typ sein soll, ist von Mo allerdings nicht ganz so sehr überzeugt. Sie selbst sagt, dass er nicht so ihr Typ sei.

Der Funke scheint bei Yasmin einfach nicht direkt übergesprungen zu sein, aber dennoch möchte sie Mo eine Chance geben.

Und siehe da: Im weiteren Verlauf des Abends merken die Singles, dass sie doch die ein oder andere Gemeinsamkeit vorweisen können. Ob das hilft?

„First Dates“: Erste Anzeichen sind gut

Die Gemeinsamkeiten von Mohammad und Yasmin sind wirklich nicht von der Hand zu weisen. So sind beide Singles nicht nur gleich alt, sondern haben auch beide bereits zwei Kinder.

Hier lesen Sie mehr: Zu aufgeregt und zu unlocker: Metzger (31) aus NRW verpatzt sein „First Date“

Eine weitere ungewöhnliche Besonderheit fällt den Singles im Bezug auf ihre Geschwister auf. So haben Mo und Yasmin jeweils beide vier Geschwister, von denen sie die Jüngsten sind. Darüberhinaus sind sowohl bei Mo als auch bei Yasmin die ältesten Geschwister Zwillinge.

Aber auch ihre Freizeitaktivitäten sind ähnlich. So verbringen Mo und Yasmin liebend gerne Zeit in der Sauna, auch sind beide eher der spontane Typ.

„First Dates“: Gemeinsamkeiten Ja, zweites Date nein

Am Ende des Treffens in der Kölner Produktionsstätte der Sendung jedoch die Überraschung: Trotz aller Gemeinsamkeiten reicht es für beide nicht für ein zweites Date.

Obwohl sich der Barkeeper aus Frankfurt und die kaufmännische Angestellte aus Wuppertal sympathisch und nett finden, ist bei keinem der zwei Singles der Funke übergesprungen.

Hier lesen Sie mehr: Bei Vox-Show: Tränen, Ex-Mann, Kräuter: Bei Birgit läuft einiges schief

Dennoch sei der Abend für Mohammad und Yasmin ein schöner Abend gewesen. Nach Hause gehen die beiden allerdings getrennt. (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.