Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Gelände ab

Corona-Ausbruch 38 Infizierte: Klinik in NRW mit drastischer Maßnahme

Eine Mitarbeiterin der Pflege steht in einem Patientenzimmer der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Essen.

In Wuppertal gab es einen Corona-Ausbruch in einer Klinik, das Symbolfoto von September zeigt die Uniklinik Essen.

An einer Wuppertaler Klinik, die auf Krebs-Nachsorge spezialisiert ist, gab es einen massiven Corona-Ausbruch.

Wuppertal. Nach einem Corona-Ausbruch in der Wuppertaler Reha-Klinik Bergisch-Land hat die Klinikleitung einen Aufnahmestopp angeordnet. Die meisten Patienten seien verlegt oder entlassen worden, soweit dies medizinisch möglich sei, teilte die Klinikleitung am Donnerstag (4. November) mit.

NRW: Klinik in Wuppertal massiv von Corona-Ausbruch betroffen

Vergangene Woche seien erste Corona-Infektionen festgestellt worden, aktuell seien 23 Patienten, neun Mitarbeiter und vier Begleitpersonen infiziert, hieß es aus Wuppertal.

Alles zum Thema Corona
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren
  • Christian Drosten Verstörende Szenen auf Zeltplatz – Virologe platzt der Kragen

In der Klinik, die auf die Krebs-Nachsorge spezialisiert ist, seien mehr als 90 Prozent der Patienten und Mitarbeiter gegen dasCorona-Virus geimpft.

Derzeit seien nur wenige Patienten in der Klinik, die aus medizinischen Gründen nicht entlassen werden konnten. Wie lange die Schutzmaßnahmen noch nötig sind, lasse sich derzeit nicht abschätzen, so die Klinik. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.