Frost zum Frühlingsanfang NRW-Wetter schlägt Kapriolen – Meteorologen warnen

wetter nrw frühling kalt

Es bleibt frostig in NRW (Archivfoto vom Gelände der Zeche Zollverein).

Essen – Die „Frostbeulen“ unter uns brauchen einmal mehr starke Nerven: Denn der Frühlingsanfang gestaltet sich zäh. Dem Kalender nach beginnt an diesem Samstag (20. März) die wärmere Jahreszeit, aber das Wetter in NRW hält sich einfach nicht dran, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte.

  • Wetter in NRW: Am Wochenende kalt und nass
  • Deutscher Wetterdienst warnt vor Glätte
  • Zweistellige Minusgrade in NRW

In der Nacht zum Samstag fallen die Temperaturen auf bis zu minus neun Grad, auch zweistellige Minustemperaturen seien laut des Deutschen Wetterdienstes möglich.

Die Meteorologen warnen zudem vor Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe.

Wetter in NRW: Schnee im Bergland

Schuld an dem Kälteeinbruch, der NRW und ganz Deutschland im Griff haben wird, sei das Hochdruckgebiet „Margarethe“, das über Großbritannien festhänge und sich dort recht wohlfühle, wie Meteorologe Markus Übel vom Deutschen Wetterdienst erklärte.

Am Samstag bleibt es zunächst noch niederschlagsfrei. Nachmittags zieht allerdings vom Norden NRWs her Bewölkung auf.

Am Abend kann es etwas regnen, im Bergland soll etwas Schnee fallen.

Samstags-Temperaturen in NRW alles andere als frühlingshaft

Die Tageshöchstwerte am kalendarischen Frühlingsanfang liegen bei 4 bis 8 Grad, im Bergland zwischen 0 und 3 Grad.

In der Nacht zum Sonntag kommt von Norden zunehmend dichter werdende Bewölkung auf. Es soll Regen bzw. Sprühregen geben, der im Bergland auch gefrierend sein kann.

Deutscher Wetterdienst warnt für Sonntag vor Glätte und Nebel

Die Tiefstwerte am Sonntag liegen zwischen 3 Grad im Münsterland und minus 3 Grad im Bergland. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte und dichtem Nebel.

Alles zum Thema Wetter
  • Mega-Hitze bei 30 Grad Schwimmen im Rhein und Doc-Tipps: Besteht Köln den Sommer-Test?
  • News im Überblick Erster Fall von Affenpocken in Belgien +++ Entscheidung über Neun-Euro-Ticket
  • 36 Grad und es wird noch heißer Hitzewelle in Spanien: Die Temperaturen steigen – auch in Deutschland?
  • NRW-Wetter Sonne satt: Hitze mit über 30 Grad, doch Unwetterfront ist im Anmarsch
  • Preissteigerung in Köln So viel kosten Eis, Kölsch, Freibad & Co. diesen Sommer
  • Wetter in NRW Nach Bilderbuch-Wochenende warnt DWD vor Starkregen und Überflutungen
  • Ausgerechnet jetzt Freibad-Schock in Pulheim: Beliebte Aquarena muss alle Becken leer pumpen
  • „Gehackt?“ Panne vor „Tagesschau“ bei ARD und WDR, Sender reagiert
  • Wetter in Köln Wärmer als Malle: Knacken wir sogar die magische Marke?
  • Wetter in NRW Das Wochenende wird ungemütlich – Gewitter und Starkregen im Anmarsch

Am Montag soll sich das Wetter noch wenig ändern. Aber dann gebe es laut des  DWD-Meteorologen Markus Übel Hoffnung: Im Verlauf der kommenden Woche stünden die Wetterzeichen zunehmend auf Frühling. (smo) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.