22-Jährige in NRW verschleppt Dramatischer Rettungseinsatz, SEK dringt in Wohnung vor

polizei sek nrw

Die Polizei konnte die Frau mit einem Sondereinsatzkommando (hier ein Symbolfoto von 2013) befreien.

Kreis Höxter – Eine 22 Jahre alte Frau ist am Donnerstag (7. Januar) von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei aus der Wohnung von Verwandten in Warburg befreit worden.

  • 22-jährige Frau verschleppt
  • Polizei mit SEK-Einsatz in Warburg
  • Hintergrund wohl Beziehung

Frau von Familienmitgliedern nach Warburg verschleppt

Die Frau, die in Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen lebt, sei am Vortag von Familienmitgliedern nach Warburg gebracht worden und allen Hinweisen der Polizei zufolge gegen ihren Willen in der Wohnung festgehalten worden, teilte die Kreispolizei Höxter mit.

Hintergrund sei möglicherweise eine Beziehung der Frau zu einem Mann, die von ihrer Familie nicht toleriert worden sei.

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, die Frau sei aber mit einer leichten äußerlichen Verletzung im Gesicht angetroffen und deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die übrigen Familienmitglieder wurden auf der Polizeiwache vernommen.

Nachforschungen erhärten Verdacht, dass Frau verschleppt wurde

Die Polizei habe vor dem Einsatz Hinweise aus dem Wohnort der Frau bekommen, sagte der Polizeisprecher. Nachforschungen in Rotenburg hätten den Verdacht erhärtet, dass die Frau verschleppt worden sei. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.