Sturm, Gewitter, Hagel Deutscher Wetterdienst gibt Warnung für NRW raus

wolke straße autos

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung für das Pfingstwochenende herausgegeben (hier ein Archivfoto von dunklen Wolken über einer Landstraße in NRW).

Köln – Keine guten Aussichten für das Pfingstwochenende in Nordrhein-Westfalen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Freitagabend (21. Mai) eine Unwetterwarnung herausgegeben. Die Experten erwarten teilweise stürmische Böen, Hagel und lokale Gewitter.

  • Deutscher Wetterdienst gibt Warnung für NRW raus
  • Es werden Sturm, Gewitter und sogar Hagel erwartet
  • Die Warnung gilt für das komplette Pfingstwochenende

„Nicht so das tolle Feiertagswetter“, sagte eine DWD-Meteorologin am Freitag in Essen. Vor allem im Westen von NRW warnt der DWD vor stürmischen Böen, die Feiertagsausflüge schwer machen könnten. So bleibt unter anderem der Wildpark Düsseldorf wegen der Unwetterwarnung am Freitag und Samstag geschlossen.

Deutscher Wetterdienst warnt vor Gewittern in NRW

Bereits ab Freitagabend könnte es gebietsweise ungemütlich werden. Ursache ist ein Sturmtief, das von den Britischen Inseln zu uns herüber zieht. Die Folge sind Schauer und kurze Gewitter. Zum Abend sei auch Hagel möglich.

In der Nacht zum Samstag lässt das unwetterartige Wetter langsam nach, allerdings nur, um bereits zum Samstagmorgen wieder anzuziehen. Vor allem in der Eifel und im Aachener Raum werden stürmische Böhen um 85 km/h erwartet.

Auch Samstag bleibt Unwettergefahr in NRW

Generell ist es nach Angaben des DWD am Samstag in NRW ziemlich stark bewölkt, dazu kommt es immer wieder zu Schauern. Ab dem Nachmittag könnte es auch vereinzelt Gewitter geben, die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 16 Grad. Starke bis stürmische Böen sollen über das Land ziehen, im Bergland sogar Sturmböen.

Am Pfingstsonntag steigen die Temperaturen auf bis zu 17 Grad - es bleibt aber weiter bewölkt und bei frischem Wind. Nur zwischendurch zeigt sich die Sonne.

Aussichten für Pfingstmontag in NRW

Auch am Pfingstmontag „werden die Aussichten nicht besser“, sagte die DWD-Meteorologin. Viel schauerartiger Regen und gebietsweise Windböen ziehen über NRW, die Höchstwerte liegen wie am Sonntag bei 17 Grad. (jv/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.