„Die ganze Welt tanzt...” Polizei in NRW begeistert mit ungewöhnlichem Video

Neuer Inhalt (2)

Die Polizei im Märkischen Kreis hat bei der „Jerusalema Dance Challenge” mitgemacht und zehntausende Bürger begeistert. Doch die Beamten erhielten auch Hass für ihren Tanz. Unser Archivbild zeigt Kommissaranwärter und -anwärterinnen in Aachen.

Lüdenscheid  – Dieses Video macht gute Laune!

Das Internet-Phänomen „Jerusalema Dance Challenge” hat auch die Ordnungshüter in NRW erreicht: Mitarbeiter der Polizei im Märkischen Kreis veröffentlichten ein Tanzvideo bei Facebook, das binnen 24 Stunden mehr als 34.000 „Gefällt mir”-Klicks erhielt (siehe Video oben).

  • Polizei im Märkischen Kreis postet „Jerusalema-Challenge”
  • Tanz-Video der Polizei erhält 34.000 „Gefällt mir”-Angaben binnen 24 Stunden
  • Polizei richtet ermutigende Botschaft an Bürger

Allerdings gab es auch einige Hasskommentare zu dem Film. Mehrere Anzeigen seien erstattet worden, so die Behörde.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat werden sie gejagt 
  • „Was für ein Land wollen wir?“ Werder Bremen kritisiert die Polizei und stellt Grundsatzfrage
  • Schock-Crash in Mülheim Mann (60) kämpft mit dem Tod – weil Rennrad-Fahrt böse endet
  • Alarm in Bochum Mann sorgt im Hauptbahnhof mit einer Aktion für elf Verletzte
  • Polizei ermittelt Schon wieder eine blutige Nacht: Messerstiche in Düsseldorfer Altstadt
  • Horror-Unfall in NRW Kinder lösen Handbremse: Mann (50) wird von Auto überrollt und stirbt
  • Telekom, BKA und Co. Dreister Betrug: Diese Tricks haben in Köln gerade Hochkonjunktur
  • Drama in deutschem Freizeitpark Frau (57) stirbt bei Sturz aus Achterbahn – Polizei leitet Ermittlungen ein
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details zu verdächtigem Auto: Leere Waffenholster gefunden
  • Kurz vor Auswärtsspiel in Wolfsburg Werder-Fans fahren wieder nach Hause – Klub sauer auf Polizei

Der südafrikanische Pop-Song „Jerusalema” bringt seit Monaten Menschen weltweit zum Tanzen.

Polizei in NRW macht „Jerusalema Dance Challenge”

Die Videos davon werden als Ermunterung während der Pandemie in den Sozialen Netzwerken geteilt. In NRW hatten unter anderem mehrere Kliniken teilgenommen. 

Bei der Polizei im Märkischen Kreis tanzen Kollegen der Spurensicherung in ihren weißen Overalls, ein Motorradpolizist mit zwei Fahrradstreifen sowie Beamte einer Hundertschaft im Vollschutz.

„Die ganze Welt tanzt. Uns eingeschlossen. Wir alle gehen durch eine schwierige Zeit... GEMEINSAM schaffen wir das!”, schrieb die Polizei am Freitag zu dem knapp anderthalbminütigen Video.

Tausende Menschen kommentierten das Tanzvideo mit begeisterten Worten. „Cooles Video, toller Humor und super Performance. Toll, dass ihr mitgemacht habt”, schrieb etwa ein User bei Facebook.

Ein anderer meinte: „Bringt gute Laune und Freude, super... Danke an alle.”

„Super Aktion! Vielen Dank dafür, es hat Spaß gemacht zuzusehen. Mal etwas anderes in diesen Zeiten”, schrieb ein dritter Nutzer.

Polizei erntet Hasskommentare für „Jerusalema Dance Challenge”

Doch die Polizei erhielt nicht nur positives Feedback für das Video. Laut Polizei gab es auch einige Hass-Kommentare in der Kommentar-Spalte.

„Wir haben vor einigen Minuten mehrere Kommentare mit beleidigenden Inhalten gelöscht und entsprechende Strafverfahren eingeleitet”, schrieb die Behörde bei Facebook. (dpa, ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.