Achtung, Rückruf Wer diese schwarze Maske trägt, geht ein großes Risiko ein 

Zu schnell in 30er-Zone? NRW: Unbekannter verfolgt Auto, dann eskaliert es

auto straße

Der Unbekannte folgte dem Wagen, dann kam es zur Eskalation (hier ein Symbolfoto von fahrenden Autos).

Paderborn – Unfassbare Eskalation nach einer vermeintlichen Verkehrswidrigkeit im nordrhein-westfälischen Paderborn. Ein 39-Jähriger erlitt schwere Verletzungen. Nach einem anderen Mann, einem bislang Unbekannten, fahndet jetzt die Polizei.

  • Zu schnell durch eine 30er-Zone in Paderborn?
  • Ein Unbekannter verfolgt einen Autofahrer, dann eskaliert es
  • Die Polizei ermittelt und hat eine Fahndung veröffentlicht

Das 39-jährige Opfer der Attacke fuhr den Angaben zufolge am Mittwochabend (17. Februar) gegen 18.45 Uhr mit seinem Auto die Erzberberger Straße entlang. In der anschließenden Damaschkestraße parkte er sein Auto und stieg aus, ohne etwas Böses zu ahnen.

Zu schnell in Paderborn: Unbekannter verfolgt Auto

Doch dann bemerkte er einen schwarzen Wagen hinter sich. Plötzlich sprang der Fahrer aus dem Auto und fing unvermittelt an, lauthals auf den 39-Jährigen einzuschreien.

Der begriff zunächst überhaupt nicht, worum es ging. Doch allem Anschein nach, war der Unbekannte ihm von der Erzberger Straße gefolgt.

Er warf ihm vor, in der dortigen Tempo-30-Zone zu schnell gefahren zu sein.

Unbekannter schreit umher und macht Foto

Der Unbekannte zückte sein Handy und machte ein Foto von dem 39-Jährigen. Er wolle nun die Polizei einschalten, erklärte der aufgebrachte Mann.

Doch anstatt auf die Beamten zu warten, setzte sich der Unbekannte wieder in sein Auto, allem Anschein nach, um weiter zu fahren.

Der 39-Jährige wollte aber die Tür des fremden Autos aufziehen, „um das Gespräch fortzusetzen“, erklärte er später gegenüber der Polizei.

Streit in Paderborn: 39-Jähriger schwer verletzt

Als der Unbekannte unvermittelt los fuhr, konnte der 39-Jährige den Türgriff nicht mehr loslassen „und wurde durch den Zug gegen das Fahrzeug und schließlich zu Boden gerissen.“

Dabei verletzte er sich laut Polizei schwer. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Klinik gebracht.

Nach diesem Mann sucht die Polizei Paderborn

Nach dem selbsternannten Verkehrs-Sheriff sucht jetzt die Polizei. Der flüchtige Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Deutscher, etwa 50 Jahre
  • Zwischen 1,75-1,80 Meter groß
  • Dunkelblonde, kurze Haare, keinen Bart
  • Er war mit einem schwarzen Auto unterwegs

Die Polizei sucht im Anschluss Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder zu dem flüchtigen Autofahrer geben können. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05251 306-0 entgegen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.