Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Tödlicher Arbeitsunfall Betontreppe begräbt 59-Jährigen in Paderborn

5FA0B2005E176C05

Retter des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr sicherten am Vormittag die einsturzgefährdete Unfallstelle in Padeborn, um den Mann zu bergen.

Paderborn – Bei einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Paderborn ist ein Arbeiter ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. 

  • Tödlicher Arbeitsunfall in NRW
  • In Paderborn stirbt ein 59-Jähriger
  • Ein neu errichtetes Treppenhaus stürzte ein

Nach erstem Kenntnisstand war am Dienstagmorgen (25.2.2020) beim Aufbau einer Treppe aus fertigen Betonteilen das neu errichtete Treppenhaus eingestürzt. Auf dem Gelände entsteht ein neues Gebäude der Paderborner Kreisverwaltung.

Aus bislang unbekannter Ursache stürzte das oberste Treppenelement aus der vierten Etage ab.

Paderborn: Arbeiter stirbt bei Einsturz von Betontreppe

Ein 57-jähriger Arbeiter, der auf dem Element stand, konnte sich noch an einer Betonkante festhalten und von Kollegen auf die oberste Betondecke gezogen werden.

Sein 59-jähriger Arbeitskollege stürzte mit den Elementen ab. Der Arbeiter wurde eingeklemmt.

Aufgrund akuter Absturzgefahr von Betonteilen war es den Rettungskräften nicht möglich, zu dem schwerstverletzten Mann im Treppenhauskeller vordringen.

Das THW Paderborn rückte an, um die Einsturzstelle zu sichern. Die Arbeiten dauerten mehrere Stunden. Gegen 14 Uhr konnte der Arbeiter nur noch tot aus den Betontrümmern geborgen werden.

Der 57-jährige Arbeiter zog sich Armverletzungen zu, zwei seiner Kollegen (42/51) erlitten Schocks. (sp mit dpa) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.