Razzia in NRW Illegales Glücksspiel – Polizei stellt Ruhrpott auf den Kopf

Neuer Inhalt (1)

Bei einer Razzia im westlichen Ruhrpott entdeckte die Polizei in der Nacht zum Dienstag (15. September) mutmaßlich manipulierte Spielautomaten. Unser Foto entstand im August 2020 in Essen.

Oberhausen – Razzia gegen illegales Glücksspiel in NRW: Behörden haben jetzt bei 33 Objekten zugeschlagen.

  • Razzia in Oberhausen und im westlichen Ruhrgebiet gegen illegales Glücksspiel
  • Insgesamt wurden 33 Objekte durchsucht
  • Mutmaßlich manipulierte Spielgeräte wurden entdeckt

Oberhausen: Razzia gegen illegales Glücksspiel

Mit einer großen Razzia sind Polizei, Zoll und Steuerfahndung in der Nacht auf Dienstag (15. September) im westlichen Ruhrgebiet gegen illegales Glücksspiel vorgegangen.

Durchsucht wurden insgesamt 33 Objekte, mindestens 26 davon in Oberhausen.

Razzia in Oberhausen: Polizei entdeckt manipulierte Spielgeräte

Entdeckt wurden mutmaßlich manipulierte Spielgeräte, wie eine Sprecherin der Polizei Oberhausen jetzt sagte.

Nähere Einzelheiten wollten die Behörden erst im Laufe des Dienstags mitteilen. An den Durchsuchungen waren auch Beamte einer Polizei-Hundertschaft beteiligt.

Außer in Oberhausen gab es auch Durchsuchungen in Essen, Duisburg, Voerde, Mülheim und Bottrop. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.