Oberhausen Jugendiche beißt Polizist bei Masken-Kontrolle am Bahnhof

Neuer Inhalt (1)

Im Oberhausener Bahnhof biss eine Jugendliche einen Polizisten, als dieser sie darauf hinwies, einen geeigneten Mund-Nase-Schutz zu tragen. Das Foto zeigt ein Schild im Hauptbahnhof Essen, das auf die Maskenpflicht hinweist.

Oberhausen – Weil sich eine eine aggressive 17-Jährige, die ohne Gesichtsmaske am Oberhausener Bahnhof unterwegs war, gegen eine Polizeikontrolle wehren wollte, biss sie einem Polizisten in die Hand.

  • Eine Polizeikontrolle in Oberhausen nahm ein unerwatetes Ende.
  • Eine Jugendliche biss einem Polizisten in die Hand.
  • Die Polizei wies die 17-Jährige auf den fehlenden Mundschutz hin.

Oberhausen: Aggressive 17-Jährige beißt Polizist in die Hand

Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte die junge Frau nur einen Wollschal über Mund und Nase gezogen.

Die Beamten belehrten sie, dass ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz nötig sei und verlangten ihre Personalien.

Polizeieinsatz in Oberhausen: Jugendliche wehrt sich gegen Kontrolle

Dies verweigerte sie und es kam zum Gerangel. Der gebissene Polizist habe Handschuhe getragen und deshalb bei dem Vorfall vom Montagabend (25. Januar) keine offene Bisswunde davongetragen, hieß es im Bericht.

Die 17-Jährige wurde gefesselt zur Wache gebracht und später wieder auf freien Fuß gesetzt. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.