Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Schlimm verwundet Fuchs in Oberhausen litt wochenlang, Grund sollte aufrütteln

Fuchs

Ein junger Fuchs steckte wochenlang mit dem Kopf in einer Konservendose fest. Erst durch die Hilfe des Tierschutzvereines Oberhausen e.V. konnte das vier Monate alter Tier befreit werden. Das Symbolbild wurde 2012 in Hamburg aufgenommen.

Oberhausen – Vor Wochen hat ein junger Fuchs seinen Kopf in eine Konservendose gesteckt. Durch die Hilfe von Anwohnern und Tierschützern konnte er am Donnerstag, den 25. Juni, gesichert und befreit werden.

  • Junger Fuchs steckte wochenlang mit dem Kopf in einer Konservendose fest
  • Das Tier plagte sich mit tiefen Wunden
  • Tierschützer konnten den Fuchs in Oberhausen befreien

Am Donnerstag konnten Tierschützer des Tierschutzvereins Oberhausen e.V. einen jungen Fuchs von seinem Leiden befreien. Er steckte wochenlang mit dem Kopf in einer Konservendose fest.

Anwohner hatten das Tier vor Tagen im Stadtteil Alstaden gesehen und den Verein gerufen.

Oberhausen: Kleiner Fuchs durch Müll verwundet

„Wir haben ihn dann angefüttert und ein Falle gestellt“, sagte Petra Barth, Vorsitzende des Tierschutzvereines Oberhausen, „RP Online“ – jedoch ohne Erfolg.

Erst durch den Einsatz eines Anwohners konnte der vier Monate alte Fuchs gesichert werden. „Der kleine Kerl muss über Wochen damit herumgelaufen sein, er hatte tiefe Wunden am Kopf“, erklärte Barth.

Tierarzt befreit Fuchs von den Schmerzen

Der Tierarzt des Vereins befreite das junge Tier von der Dose und versorgte die tiefen Wunden am Kopf.

Am Freitagabend (26. Juni) sollte der Fuchs wieder in die Freiheit entlassen werden.

Fuchs wurde durch herumliegenden Müll verletzt

In ihrem Facebook-Post zu dem Unglück macht der Tierschutzverein Oberhausen e.V. darauf aufmerksam, dass das die Folgen seien, wenn Müll nicht richtig entsorgt werde. (mh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.