Schule in NRW Beschluss steht fest: Schüler müssen noch länger zu Hause bleiben

5FA44C00B78C8850

Bitterer Entschluss: Yvonne Gebauer (FDP), Bildungsministerin in NRW, hat verkündet, dass die Schulen auch im Februar weiter auf Distanzunterricht setzten. Grund sind die bislang unberechenbaren Corona-Mutationen. as Bild wurde am 6. Januar 2021 aufgenommen.

Düsseldorf – Wie geht es mit den Schulen in NRW jetzt weiter? NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat zu diesem Thema am Dienstag, 26. Januar 2021, eine Pressekonferenz gegeben. Nun steht fest: Schüler müssen auch im Februar noch zu Hause im Distanzunterricht bleiben.

  • NRW: Schule auch im Februar von zu Hause aus – genaues Datum steht fest
  • Bildungsministerin Yvonne Gebauer verkündete den Entschluss auf  Pressekonferenz
  • Grund für Verlängerung von Home Schooling sind Corona-Mutationen

NRW-Pressekonferenz mit Schulministerin Yvonne Gebauer: Alle Inhalte in Stichpunkten

Kaum ein Thema sorgt für so viele Diskussionen, wie die Situation an den Schulen in NRW. Doch wie geht es jetzt weiter? Hier wurden alle wichtigen Informationen aus der Pressekonferenz mit Yvonne Gebauer in übersichtlichen Stichpunkten für Sie zusammengefasst:

  • Mit Blick auf Corona-Mutationen ist laut Ministerin Gebauer diese Entscheidung gefallen:
  • NRW setzt damit den jüngsten Bund-Länder-Beschluss unter Angela Merkel um 
  • „Damit leisten wir unseren Beitrag zum Infektionsschutz", sagt Gebauer
  • Keinem Schüler dürfen Pandemie-bedingte Nachteile entstehen
  • Bisher gibt es laut Gebauer noch
  • Schüler in NRW bekommen Zeugnisse
  • Der Distanzunterricht läuft beispielsweise über Logineo (ein System, das vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein zur Verfügung gestellt wird) – diese Plattform „läuft stabil" sagt Gebauer
  • Präsenzunterricht soll in NRW erste Wahl bleiben
  • Abitur-Prüfungen sollen normal ablaufen
  • Corona-Situation laut Gebauer inzwischen „stabil" – aber Mutationen zwingen zu großer Vorsicht

NRW: Schule trotz Corona – bis 12. Februar 2021 weiterhin Distanzunterricht

Bereits seit 11. Januar 2021 befinden sich Kinder und Jugendliche in NRW wieder im Home-Schooling. Auf Präsenzunterricht wird verzichtet, weil die Ansteckungsgefahr minimiert werden soll. Ministerin Yvonne Gebauer zeigte sich bereits in ihren letzten öffentlichen Äußerungen gegenüber Schulschließungen im Februar 2021 offen.

Nun werden – auch innerhalb sozialer Netzwerke – Stimmen von Eltern immer lauter: Denn viele kritisieren den Distanzunterricht dessen Umsetzung. Jetzt steht fest, dass Schüler bis mindestens 12. Februar 2021 nicht in die Schule gehen. Es bleibt beim Distanzunterricht. Diese Entscheidung sei laut Gebauer nach Gesprächen mit allen Bildungsverbänden getroffen worden. (dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.