Jeder Krimi-Fan kannte ihn Trauer um Kölner Schauspieler Arved Birnbaum

„Das versteht jetzt jeder in der CDU“ Laschet nach NRW-Wahl mit deutlichen Worten

Neuer Inhalt

Die CDU geht bei den NRW-Kommunalwahlen 2020 am vergangenen Sonntag (13. September) erneut als Sieger hervor. Ministerpräsident Armin Laschet wertet den Wahlsieg als Erfolg für den Kurs der Mitte. Unser Foto entstand im September 2020 in Düsseldorf.

Düsseldorf – Die CDU bleibt in den Kommunen von Nordrhein-Westfalen deutlich stärkste Kraft.

Laut den Ergebnissen zu den Kommunalwahlen von Montag (14. September)  kommen die Christdemokraten landesweit auf 34,3 Prozent. Das sind 3,2 Prozentpunkte weniger als bei den Kommunalwahlen 2014.

Es folgt die SPD mit 24,3 Prozent und einem Minus von 7,1 Prozentpunkten.

Die Grünen steigern ihr Ergebnis um 6,4 auf 18,1 Prozent.

Die FDP erreicht 5,5 Prozent (plus 0,8), die Linke 3,5 Prozent (minus 1,2) und die AfD 5,4 Prozent (plus 2,8).

  • Kommunalwahl 2020: Wahlbeteiligung in NRW gestiegen
  • Überraschung in Mönchengladbach und Sensation in Hallenberg
  • Thema Klima war Wählern besonders wichtig

CDU gewinnt Kommunalwahlen: Armin Laschet wertet Sieg als „Erfolg für den Kurs der Mitte“

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat den Wahlsieg der CDU bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen als einen Erfolg für den Kurs der Mitte gewertet, wie er im WDR Fernsehen sagte.

„Dass ein Kurs der Mitte richtig ist, das versteht jetzt möglicherweise auch jeder in der CDU", so Laschet.

NRW Kommunalwahlen 2020: Junge Union wertet CDU Wahl-Sieg ab

Doch die Junge Union nimmt dem Ministerpräsident den Wind aus den Segeln.

„Für die Frage, wer Vorsitzender der CDU Deutschlands oder Kanzlerkandidat der Union wird, hat diese Wahl aus meiner Sicht aber nur eine begrenze Aussagekraft“, so ein Sprecher der JU.

Erhöhte Wahlbeteiligung in NRW im Jahr 2020

Bereits am Nachmittag hatte sich eine größere Wahlbeteiligung abgezeichnet. Diese lag mit 51,5 Prozent etwas über der Beteiligung von 2014 (50 Prozent). Vor den Wahllokalen hatte es zum Teil lange Schlangen gegeben.

Insgesamt gab es eine Wahlbeteiligung von 51,9 Prozent. Das sind erfreuliche 1,9 Prozent mehr als im Jahr 2014.

Kommunalwahl in NRW 2020: Auch mehr Briefwähler

Deutlich höher lag der Anteil der Briefwähler mit 19,3 Prozent im Vergleich zu 13 Prozent bei der Europawahl. Die Angaben beruhen auf einer Stichprobe aus acht Modellkommunen, in denen die Wahlbeteiligung bereits bei den vergangenen Wahlen erhoben wurde.

Rund 14 Millionen Wahlberechtigte waren aufgerufen, über Bürger- und Oberbürgermeister, Landräte sowie die Räte der kommunalen Parlamente abzustimmen.

Kommunalwahl 2020: FDP-Sensation in Hallenberg (Hochsauerlandkreis)

In Hallenberg (Hochsauerlandkreis) hat es am Sonntag eine echte Sensation gegeben. FDP-Kandidat Enrico Eppner hat 64,83 Prozent der 2559 Stimmen geholt und sich damit klar und deutlich gegen seinen Konkurrenten Matthias Stappert von der CDU durchgesetzt. Bei der Wahl 2014 hatte die FDP nicht mal einen eigenen Kandidaten gestellt.

Und auch bei der Wahl des Stadtrates räumte die Partei ab. Satte 46,27 Prozent der Stimmen gehen an die FDP. Die CDU erreichte 48,19 Prozent, die SPD 0,79 Prozent und die „Bürger für Hallenberg“ 4,76 Prozent. Auch hier gilt: Bei der Ratswahl 2014 war die FDP nicht mal angetreten.

Kommunalwahl 2020: Überraschung in Mönchengladbach?

In Mönchengladbach gab es bei der Oberbürgermeisterwahl eine Überraschung. Im Vorfeld der Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen hatte sich die CDU mit ihrem Landtagsabgeordneten Frank Boss ziemlich gute Chancen auf einen Wahlsieg ausgerechnet.

Doch nach Auszählung aller 182 Stimmbezirke liegt der junge SPD-Kandidat Felix Heinrichs klar vorne (37,48 Prozent zu 29,62 Prozent). Damit dürfte der 31-Jährige als Favorit in die Stichwahl in zwei Wochen gehen.

Bei der vergangenen Wahl 2014 lagen der damals amtierende OB Norbert Bude (SPD) und Stichwahl-Sieger Hans Wilhelm Reiners (CDU) nur knapp 1,5 Prozent auseinander. Der Abstand zwischen den Parteien ist nun deutlich größer.

Kommunalwahl 2020 in NRW: Diese Themen waren Wählern wichtig

Der Umwelt- und Klimaschutz war bei den Kommunalwahlen nach einer Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag des WDR für die Wähler das wichtigste politische Thema. Die Bedeutung des Themas habe im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 noch deutlich zugelegt, berichtete der WDR. Dies sei auch ein Erfolg der Grünen, die das Thema erfolgreich in der Debatte besetzt hätten, sagte der Politologe und WDR-Wahlexperte Martin Florack.

Zweitwichtigstes Thema für die Wähler sei die Wirtschaft gewesen, drittwichtigstes die Bildungspolitik. Das Thema Einwanderung/Integration folgt in NRW erst als viertwichtigstes Thema – mit deutlichem Abstand zum Klima.

Kommunalwahlen in NRW: Pannen und lange Schlangen

In Duisburg gab es am Wahltag einige Pannen. Der Schlüsseldienst musste anrücken, außerdem wurden Wähler zum falschen Wahllokal geschickt.

Und wegen der höheren Wahlbeteiligung mussten Menschen teilweise länger vor den Wahllokalen warten. In Oberhausen berichtete eine 76-jährige Wählerin von einer Wartezeit von fast einer halben Stunde. In Düsseldorf seien es nur zehn Minuten gewesen, meldete eine 49-Jährige. Ein dpa-Reporter wartete an seinem Wahllokal in Bochum fast 45 Minuten. 

Kommunalwahl in NRW mit Schutzmaßnahmen

Wegen der Corona-Pandemie waren zahlreiche Schutzvorkehrungen zu beachten: In allen Wahllokalen galten Maskenpflicht und 1,5 Meter Mindestabstand. Wähler hatten einen eigenen Stift mitzubringen.

Seit 1999 hat die CDU bei Kommunalwahlen in NRW regelmäßig landesweit die meisten Stimmen geholt. Auch bei der vorangegangenen Kommunalwahl war sie mit 37,5 Prozent Siegerin, gefolgt von SPD (31,4), Grünen (11,7) sowie FDP und Linken (je 4,7 Prozent). Die AfD hatte mit 2,5 Prozent der Stimmen keine große Rolle gespielt. (so, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.