Jahr endet frostigGlatteis-Gefahr und Schneefall bis ins Flachland möglich

Neuer Inhalt (2)

Autofahrer in NRW müssen in den nächsten Tagen mit glatten Straßen rechnen. Das Foto zeigt Autos, die auf der A8 auf einer vereisten Fahrbahn fahren.

Köln – Die letzten Tage in 2020 enden kalt und regnerisch. In NRW müssen Autofahrer mit glatten Straßen rechnen, es kann sogar im Flachland Schnee fallen.

  • In NRW wird es in den nächsten Tagen kalt und frostig.
  • Autofahrer müssen sich auf glatte Straßen einstellen.
  • Im Bergland soll es Neuschnee geben.

NRW: Schnee, Frost und Regen erwartet

In Nordrhein-Westfalen wird es zur Wochenmitte hin wolkig und regnerisch. Am Dienstagvormittag fällt gebietsweise schauerartiger Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Örtlich seien auch Schnee oder Schneeregen möglich. Im Bergland rechnen die DWD-Meteorologen bis Mittwoch mit 1 bis 3 Zentimetern Neuschnee. 

Alles zum Thema Wetter

Wetter in NRW: Glatte Straßen im Flachland

Im Flachland sind glatte Straßen nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 2 und 5 Grad, im Bergland zwischen minus 2 und 2 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch wird es den Angaben nach frostig. Dann soll es auf 3 bis minus 3 Grad abkühlen.

Im Tagesverlauf erwartet der DWD schauerartigen Regen. Oberhalb von etwa 400 bis 600 Metern soll Schnee fallen. Die Temperaturen liegen zwischen 0 und 6 Grad. (dpa)