Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Täuschend echt NRW: Jugendlicher am Bahnhof mit Waffen im Gepäck gestoppt

Softairwaffen_Mülheim

Ein 16-Jähriger wurde in Mülheim mit täuschend echt aussehenden Waffen im Gepäck von der Bundespolizei gestoppt.

Mülheim an der Ruhr – Die Bundespolizei hat im Mülheimer Hauptbahnhof einen 16-Jährigen mit mehreren täuschend echt aussehenden Waffen im Gepäck gestoppt.

  • Polizei stoppt Jugendlichen mit täuschend echt aussehenden Waffen
  • Softairwaffen, Klappmesser und Spielzeugpistole im Gepäck
  • Waffengesetz schreibt besonderen Transport vor

Mülheim an der Ruhr: Polizei findet echt aussehende Waffen bei Jugendlichem

Die Beamten fanden bei der Durchsuchung des Jugendlichen drei Softairwaffen mit diversen Anbauteilen, eine Spielzeugpistole und ein Klappmesser, wie die Behörde am Sonntag mitteilte.

Demnach werden Softairwaffen auch als Druckluftwaffen bezeichnet. Nicht alle unterliegen dem Waffengesetz, müssen aber in einem geschlossenen Behältnis transportiert werden.

Dies habe der 16-Jährige am Freitag versäumt, hieß es. Die Bundespolizei stellte die Gegenstände sicher und leitete ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten nach dem Waffengesetz ein. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.