Aus banalem Grund Prügelei und Messerstich an Bustür in NRW

Messerattacke Münster

In Münster endete ein Streit darüber, wer zuerst ein- oder ausstiegen darf, in einer Prügelei und einem Messerstich an der Bustür. Unser Symbolbild wurde 2019 in Wuppertal aufgenommen.

Münster – Zwei Männer hatten am Donnerstagabend in Münster eine besonders kurze Zündschnur: Weil sie darüber stritten, wer zuerst ein- oder ausstiegen darf, haben sich die beiden an einer Bushaltestelle geprügelt.

  • Zwei Männer streiten sich an Bustür in NRW, wer zuerst ein- oder ausstiegen darf
  • Streit endet Prügelei und Messerstich
  • Mann verfolgt Kontrahent mit Messer

Einer der Kontrahenten stach schließlich mit einem Messer zu - die Attacke ging aber glücklicherweise glimpflich aus.

Münster: Streit an Bus endet in Prügelei und Messerstich 

Zum Streit kam es am Donnerstagnachmittag (15. April), weil ein 21-jähriger Mann schon einsteigen wollte, obwohl die Passagiere noch nicht draußen waren. Das erzürnte einen 39-Jährigen. Die beiden Männer schubsten und schlugen sich gegenseitig.

Schließlich stach der 21-Jährige mit einem Taschenmesser auf den Arm des anderen Mannes ein. Weil der eine dicke Jacke trug, wurde er nicht verletzt.

Münster: Mann verfolgt Kontrahenten mit Messer

Der 39-Jährige floh in den Hauptbahnhof - verfolgt von dem Mann mit dem Messer. Schließlich ging Sicherheitspersonal dazwischen und entwaffnete den Jüngeren.

Die Polizei ermittelt gegen beide Männer wegen Körperverletzung. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.