Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Messerangriff in Münster Streit eskaliert, Mann (20) wird lebensgefährlich verletzt

Aasee_Münster_Brücke

Blick auf einen Uferweg an einem Zufluss zum Aasee in Münster (Archivbild aus dem Jahr 2015): An dem See wurde ein Mann am Freitag (11. Juni) bei einem Messerangriff lebensgefährlich verletzt.

Münster – Bei einer Auseinandersetzung unterhalb einer Brücke am Aasee in Münster ist ein 20-Jähriger am Freitagabend (11. Juni) durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert.

  • 20-Jähriger bei Messerangriff in Münster lebensgefährlich verletzt
  • Streit eskaliert unterhalb einer Brücke
  • Verletzter schwebt am Samstag nicht mehr in Lebensgefahr

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag gemeinsam mitteilen, habe es einen Streit zwischen zwei Gruppen mit jeweils etwa acht Menschen gegeben. Der Verletzte sei am späten Freitagabend mit Stichverletzungen im Bauch- und Oberkörperbereich in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert worden. Das Opfer schwebte den Angaben zufolge am Samstagmittag nicht mehr in Lebensgefahr.

Messerangriff in Münster, Tatverdächtiger auf der Flucht

„Nach ersten Erkenntnissen trafen die Kontrahenten zufällig aufeinander”, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Die Hintergründe des Angriffs seien noch unklar. Der unbekannte Tatverdächtige flüchtete. Die Suche verlief laut Polizei bislang erfolglos. Eine Mordkommission ist im Einsatz. (dpa)