Wahlergebnis in Münster Eine Partei liegt klar vorne – AfD mit deutlicher Niederlage

Eine Frau wirft einen Wahlschein in eine Wahlurne.

Bei den Bundestagswahlen 2021 haben in Münster die Grünen die meisten Stimmen geholt. Das Symbolbild wurde in Düsseldorf aufgenommen. 

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 sind da – und auch wenn auf Bundesebene die SPD als Gewinner hervorgeht: In Münster hat eine andere Partei die Nase vorne.

Münster. Die Grünen haben bei der Bundestagswahl erstmals ein Direktmandat in Münster gewonnen. Die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink erreichte laut vorläufigem Endergebnis 32,3 Prozent der Erststimmen.

Klein-Schmeink setzte sich damit deutlich gegen Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und den Landtagsabgeordneten Stefan Nacke (CDU) durch.

Schulze steht auf Platz 2 der SPD-Landesliste, ihr Einzug in den Bundestag gilt deshalb als sicher. Die bisherige Mandatsträgerin von der CDU, Sybille Benning, war nicht mehr angetreten. Vor vier Jahren hatte die CDU mit 37,2 Prozent der Stimmen das Direktmandat in Münster geholt.

Münster: AfD bleibt unter fünf Prozent

Münster in Nordrhein-Westfalen bleibt weiterhin kein gutes Pflaster für die AfD. Laut vorläufigem Endergebnis kommt die Partei bei der Bundestagswahl auf 2,9 Prozent der Zweitstimmen. Damit liegt sie 2,1 Prozentpunkte unter dem Ergebnis von 2017. Die meisten Zweitstimmen erhielten demnach am Sonntag die Grünen mit 30,7 Prozent.

Bundesweit hatte die Alternative für Deutschland in der Studenten- und Bischofsstadt bereits bei der Bundestagswahl 2017 mit 4,9 Prozent die wenigsten Zweitstimmen bekommen. Schwächer waren die Rechtspopulisten bei der Wahl vor vier Jahren in keinem anderen Wahlkreis. Ob das auch für 2021 gilt, ist noch offen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.