Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

Tödliche Attacke auf CSD Polizei nimmt Verdächtigen fest – er ist erst 20 

Menschen haben auf dem Hafenplatz eine Fahne ausgelegt, die mit bemalten Steinen beschwert ist.

Menschen haben auf dem Hafenplatz in Münster, hier am 30. August 2022, eine Fahne ausgelegt, die mit bemalten Steinen beschwert ist, um dem mittlerweile verstorbenen Mann zu gedenken, der bei einer queerfeindlichen Attacke ums Leben gekommen ist.

Wenige Stunden, nachdem das Opfer der brutalen Attacke auf dem CSD in Münster verstorben ist, hat die Polizei mitgeteilt, dass sie einen Tatverdächtigen gefasst hat.

Im Fall der tödlichen Attacke gegen einen 25-Jährigen am Rande einer CSD-Versammlung in Münster hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Es handele sich um einen 20 Jahre alten Mann, teilte die Polizei Münster am Freitag (2. September) mit.

CSD Münster: Attacke nach Beleidigungen wie „Lesbische Hure“

Zeuginnen und Zeugen zufolge soll der Tatverdächtige am 27. August mehrere Frauen mit „Lesbische Hure“ oder „Verpisst euch“ beschimpft haben und drohend auf sie zugegangen sein.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Das mittlerweile verstorbene Opfer bekam laut Polizei die Situation auf dem CSD in Münster mit und bat den Störer, die Beleidigungen zu unterlassen. „Die Schlichtungsbemühungen des jungen Mannes sollen Auslöser für die Attacke gewesen sein“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Das Opfer erlag am frühen Freitagmorgen seinen Verletzungen, nachdem es zuvor im Koma gelegen hatte. (dpa/spol)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.