Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

90 Millionen Euro  Spieler aus Ostwestfalen knackt Jackpot und macht klare Ansage

Lottogewinner Ostwestfalen

Der 90-Millionen-Gewinner hat sich am Montag, 18. Januar, bei WestLotto gemeldet. Das Symbolfoto zeigt eine Frau mit Spielquittung.

Münster – Jetzt ist es raus! Der oder die Glückliche hat sich bei WestLotto gemeldet: Die Person, die in Ostwestfalen am Freitag (15. Januar) den 90-Millionen-Eurojackpot knacken konnte, bekommt in der nächsten Woche das nette Sümmchen überwiesen. 

  • Spieler aus Ostwestfalen gewinnt
  • 90 Millionen Euro waren im Eurojackpot
  • Gewinner war überwältigt und aufgewühlt

Ostwestfale knackt Jackpot: Was macht man mit 90 Millionen?

Der Gewinner sei „überwältigt“ und „aufgewühlt“ gewesen. In einem streng vertraulichen Gespräch mit der Gewinnerbetreuung und unter Einhaltung der Corona-Auflagen habe man die Originalspielquittung entgegengenommen und geprüft.

Bei dem Gespräch mit dem Glückspilz habe im Mittelpunkt die Frage gestanden: Wie verhält man sich als 90-facher Millionär? Dabei machte der Lotto-Spieler eine klare Ansage: Er wolle bodenständig bleiben, eben typisch ostwestfälisch.

Ostwestfale knackt Jackpot: Tipper spielt schon längere Zeit

Andreas Kötter, Geschäftsführer von WestLotto, meint:  „Langjährige Treue zahlt sich aus. Der Gewinner spielt bereits seit längerer Zeit regelmäßig Eurojackpot. Jetzt hat es für den großen lebensverändernden Jackpot-Gewinn gereicht. Wir gratulieren!“

Dem Rat des Teams der Gewinnerbetreuung von WestLotto folgend, will sich der Tipper für die weitere Verwendung der 90 Millionen Euro zusätzliche kompetente Beratung suchen. Dabei geht es nicht nur um die Nutzung des neuen Vermögens, sondern auch um steuerliche und juristische Fragen.

Ostwestfale knackt Jackpot: Gewinn zum zweiten Mal nach NRW

Weitere Details zum neuen Multi-Millionär wird WestLotto nicht bekanntgeben, denn das Interesse des Spielers am Schutz seiner Privatsphäre wiege mehr als das öffentliche Interesse an der Identität des Gewinners.

Am Freitagabend waren in Helsinki (Finnland) mit den Gewinnzahlen 10, 19, 32, 36 und 46 sowie den beiden Eurozahlen 4 und 6 die Zahlen gezogen, für die nur der Tipper in Ostwestfalen das richtige Näschen hatte. Für seine individuellen Kreuze zum Millionen-Glück investierte der Gewinner gerade mal 18,75 Euro.

Ostwestfale knackt Jackpot: Auch zweite Gewinnklasse für NRW

Die maximale Jackpotsumme geht somit bereits zum zweiten Mal nach Nordrhein-Westfalen. Erst im Februar 2020 hatte ein Tipper aus NRW das Glück und erstmals einen 90-Millionen-Gewinn bei WestLotto erzielen können. Seit Start der Lotterie im März 2012 gibt es nun sieben 90-Millionen-Eurojackpot-Millionäre in Europa. Mit vier Spitzengewinnen führt Deutschland diese Statistik an.

Neben dem 90-Millionen-Gewinner sorgte die Ziehung für einen weiteren Eurojackpot-Millionär in Nordrhein-Westfalen, der in der zweiten Gewinnklasse gewonnen hat. Dieser Tipper kann sich über 1.146.823,90 Euro freuen.