Straßenraub in NRW Täter schlugen Opfer (42) mehrfach ins Gesicht

Ein Rettungs- und Polizeiwagen stehen am 14. Februar 2020 mit Blaulicht auf einer Straße in Hessen.

In Mönchengladbach raubten vier bislang Unbekannte einen 42-jährigen Mann aus und griffen in verbal an. Das Foto aus dem Jahr 2020 zeigt einen Polizei- und Rettungswagen

In Mönchengladbach wurde ein Mann von bislang unbekannten Tätern attackiert und ausgeraubt. Die Polizei sucht nach Zeugen und Zeuginnen, die den Vorfall beobachten haben. 

Vier unbekannte Täter haben am Donnerstag (30. Juni) in Mönchengladbach einen 42-jährigen Mann angegriffen und anschließend ausgeraubt. Wie die Polizei Mönchengladbach mitteilte, wurde das Opfer ins Krankenhaus gebracht.

Der 42-jährige Mann gab an, dass er von vier bislang Unbekannten umringt wurde und anschließend mehrfach Schläge ins Gesicht bekommen hatte. Dabei wurden ihm das Handy, Geld und weitere persönliche Sachen geklaut.

Angriff in NRW: Opfer wurde mehrfach geschlagen

Nach dem Angriff hat sich das Opfer in Richtung Gartenstraße, welche sich im Ortsteil Grenzlandstadion befindet, geschleppt, wo eine Zeugin schließlich beobachten konnte, wie dieser ohne Fremdeinwirkung zusammenbrach. Sie alarmierte umgehend die Rettungskräfte.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Was für eine Überraschung Mann tritt auf seinen Balkon und traut seinen Augen kaum
  • In Kölner Bahn Mann (25) schlägt auf Zugbegleiter ein – Haftbefehl wegen weiterer Straftat
  • Kölner Hauptbahnhof Mädchen (15) begrapscht und geflüchtet, doch Täter kommt nicht weit
  • Brutaler Messerangriff Mann (25) in Kölner Park schwer verletzt und ausgeraubt
  • Babyleiche bei Köln gefunden Schrecklicher Verdacht: Mutter (31) festgenommen
  • Was zum Teufel? Mann kommt auf Balkon und traut seinen Augen nicht – dann muss die Polizei aufs Dach
  • Nach Tod von Louzef B. in Köln Reul-Sprecher zu Einsatz von Elektroschocker – wann ist er sinnvoll?
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 

Der 42-jährige Mann wurde vorerst ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund seiner medizinischen Verfassung konnte der 42-Jährige erst später weitere Angaben machen und die Polizei über den Raub in Kenntnis setzen.

Nähere Angaben zu den bislang unbekannten Tätern konnte der Mann keine machen, weswegen die Polizei derzeit nach Zeugen und Zeuginnen sucht. Hinweise können unter der Rufnummer 02161-290 gemeldet werden. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.