Masken-Zoff am Niederrhein Mann krankenhausreif geprügelt – Polizei sucht Frau mit Nasenring

Eine Schutzmaske liegt am frühen Morgen auf dem Bürgersteig.

Beim Streit um das Tragen von Corona-Schutzmasken ist in Mönchengladbach ein 65-Jähriger verletzt worden.

Die Polizei in Mönchengladbach sucht nach einer Frau mit lila Haaren und Nasenring, die einen 65 Jahre alten Mann bei einem Streit um Corona-Masken verletzt haben soll.

Bei einem Streit um die Maskenpflicht hat eine Frau in einem Linienbus in Mönchengladbach einen 65-Jährigen mit Faustschlägen verletzt. Der Fahrgast habe während der Fahrt drei Frauen gebeten, ihre Masken richtig aufzusetzen, berichtete die Polizei am Montag (17. Januar 2022).

Der Vorfall ereignete sich demnach am Samstag (15. Januar 2022) an der Viersener Straße. Gegen 15 Uhr hätte der Mann, so die Polizei, seine Bitte nach korrektem Tragen der Schutzmasken geäußert. 

NRW: Polizei fahndet in  Mönchengladbach nach Frau mit Nasenring

Das passte den „Damen“ so gar nicht – die Frauen hätten dem 65-Jährigen laut dessen Angaben geantwortet, dass sie machen würden, was sie wollen. Der Busfahrer, der auf den Streit um die Corona-Schutzmasken aufmerksam wurde, forderte die drei Frauen daraufhin auf, den Bus zu verlassen, teilte die Polizei mit.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Einsatzkräfte baff NRW-Polizei stoppt Auto mit „hölzerner Sonderausstattung“
  • Mitten in NRW Kinder starten Streit in Innenhof, 80 Personen beteiligen sich an Massenschlägerei
  • Kind (12) schwer verletzt NRW: Autofahrerin kurz abgelenkt – dann passiert das Unglück
  • Düsseldorfer Flughafen Schockfund in teuerstem Parkhaus – Mordkommission ermittelt
  • Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst
  • Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt
  • Furchtbarer Unfall in Euskirchen Auf dem Schulweg angefahren – Kind lebensgefährlich verletzt
  • Wilde Unfallfahrt in NRW Blick auf die Windschutzscheibe sorgt bei Polizei für Fassungslosigkeit
  • Auch Beamter verletzt Irre Verfolgungsjagd kostet NRW-Polizei zwei Streifenwagen
  • Schuss gefallen Nach brutalem Überfall in Bonn: Polizei setzt besonderen Hund ein

Der Aufforderung kamen die Frauen zwar nach, doch beim Verlassen des Busses schlug eine von ihnen dem 65-Jährigen von hinten zweimal mit der Faust so gegen den Kopf, dass er später im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Frauen stiegen an der Haltestelle Parkstraße in Mönchengladbach aus und liefen in Richtung Bettrather Straße davon.

Und so wird die Täterin beschrieben:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • lilafarbene Haare
  • trug einen Nasenring

Eine ihrer Begleiterinnen soll zirka 50 und die andere zwischen 25 und 30 Jahren alt gewesen sein. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 02161-290. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.