Schlachtfeld am Niederrhein „Sonntagsfahrer“ verwüstet komplettes Grundstück 

Unfallendposition

Eine Schneise der Verwüstung hat ein Autofahrer in Mönchengladbach am frühen Sonntagmorgen (23. Januar 2022) hinterlassen

Bei einem Unfall am frühen Sonntagmorgen (23. Januar 2023) hat ein 19-Jähriger in Mönchengladbach einen laut Polizei „größeren Verkehrsunfall“ verursacht.

Böses Erwachen für die Bewohner eines Hauses an der Klusenstraße in Mönchengladbach-Hockstein: Gegen 4.45 Uhr am noch taufrischen Sonntagmorgen gab es einen lauten Rumms an der Hauswand – und eine wahre Schneise der Zerstörung auf dem Grundstück.

Wie die Polizei kurz nach dem Unfall mitteilt, habe der 19-Jährige in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei dann geradeaus weiter gefahren.

Mönchengladbach: Auto durchbricht Zaun und entwurzelt stattlichen Baum

Dabei sei der Fahrer schnurstracks durch einen Zaun gerast, habe in der Folge drei Zaunelemente „mitgenommen“ – dann habe er einen Baum erwischt.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Was für eine Überraschung Mann tritt auf seinen Balkon und traut seinen Augen kaum
  • In Kölner Bahn Mann (25) schlägt auf Zugbegleiter ein – Haftbefehl wegen weiterer Straftat
  • Kölner Hauptbahnhof Mädchen (15) begrapscht und geflüchtet, doch Täter kommt nicht weit
  • Brutaler Messerangriff Mann (25) in Kölner Park schwer verletzt und ausgeraubt
  • Babyleiche bei Köln gefunden Schrecklicher Verdacht: Mutter (31) festgenommen
  • Was zum Teufel? Mann kommt auf Balkon und traut seinen Augen nicht – dann muss die Polizei aufs Dach
  • Nach Tod von Louzef B. in Köln Reul-Sprecher zu Einsatz von Elektroschocker – wann ist er sinnvoll?
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 

Durch die Wucht der Aufpralls sei der immerhin vier Meter hohe Baum mit einem stattlichen Durchmesser von 40 Zentimetern entwurzelt worden. Der „Sonntagsfahrer“ sei dann, so die Polizei Mönchengladbach, mit seinem Auto an der Wand des Wohnhauses, an dem lediglich eine Regenrinne beschädigt worden sei, zum Stehen gekommen.

Unfall am Niederrhein: Fahrer betrunken – das ist wohl noch nicht alles

Als die Einsatzkräfte der Polizei am Unfallort eintrafen, stand schnell fest, dass der 19-Jährige zumindest unter Alkoholeinfluss gefahren war, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1 Promille.

Aufgrund des Verhaltens und passender Symptome des Fahrers konnten die Beamtinnen und Beamten auch einen zusätzlichen Konsum von Betäubungsmitteln nicht ausschließen. Weil der junge Mann über die Schmerzen in der Brust geklagt hatte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Ihm wurden laut Polizei entsprechende Blutproben entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.