Corona aktuell Abwärtstrend gestoppt: Bundesweite Inzidenz wieder angestiegen 

Mordermittlung am Niederrhein Lebensgefährlich Verletzter gibt Polizei Rätsel auf

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht mit Blaulicht an einem Tatort.

In Mönchengladbach wurde ein lebensgefährlich verletzter Mann an einem Kiosk gefunden. Das Symbolfoto wurde am 28. Dezember 2019 in Stuttgart aufgenommen.

Ein lebensgefährlich verletzter Mann ist in Mönchengladbach an einem Kiosk aufgefunden worden. Eine Mordkommission ermittelt.

Mönchengladbach. Es klingt mysteriös, was sich am Freitagabend (12. November) im Mönchengladbacher Stadtteil Odenkirchen zugetragen hat.

Wie die Polizei Mönchengladbach noch in der Nacht zum Samstag (13. November) mitteilte, sei gegen 20.15 Uhr  an einem Kiosk in Odenkirchen ein lebensgefährlich verletzter Mann gefunden worden.

Mönchengladbach: Rätsel um Verletzten am Kiosk in Odenkirchen

Wer den Mann gefunden hat, darüber machte die Polizei Mönchengladbach keine Angaben. Ebenso schweigt die Polizei noch über die Verletzungen, die der Mann erlitten hat – der Grund seien, so die Mitteilung, „ermittlungstaktische Gründe“.

Rettungskräfte und Polizei seien demnach am Auffindeort des Mannes in Odenkirchen im Einsatz gewesen. Ein Notarzt habe den Mann behandelt, dann sei der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht worden. 

Laut Polizei, die eine Mordkommission zur Aufklärung des rätselhaften Falles eingerichtet hat, schwebe der Mann aktuell noch in Lebensgefahr. Wir berichten weiter. (smo/mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.