Mönchengladbach Paketbote (32) klingelt an der Tür, dann rastet der Empfänger (28) plötzlich aus

In Mönchengladbach ist am Montagabend (30. Mai) ein Streit zwischen einem Paketboten und dem Empfänger eskaliert. Das Symbolbild wurde am 5. Mai 2022 aufgenommen.

In Mönchengladbach ist am Montagabend (30. Mai) ein Streit zwischen einem Paketboten und dem Empfänger eskaliert. Das Symbolbild wurde am 5. Mai 2022 aufgenommen.

Eigentlich wollte der Paketbote dem Mann nur schnell sein Päckchen überreichen. Doch dann kam es plötzlich zur Schlägerei.

Am Montagabend (30. Mai) klingelte ein junger Paketbote an der Tür eines Mehrfamilienhauses in Odenkirchen. Was dann geschah, ist schockierend.

Nachdem der 28-jährige Empfänger des Pakets nicht unterschreiben wollte, fingen die beiden an, einander zu beleidigen, so die Mönchengladbacher Polizei.

Mönchengladbach: Schlägerei zwischen Paketbote und Empfänger

Der verbale Schlagabtausch eskalierte rasant und endete in einer handfesten Schlägerei, bei der sich beide Männer Verletzungen zuzogen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Im Laufe der Prügelei ging sogar die Haustür des Paketempfängers zu Bruch, weil der Zusteller gegen die Glasscheibe trat.

Außerdem habe der Hausbewohner sein T-Shirt hochgezogen, eine Schusswaffe im Hosenbund präsentiert und dem 32-Jährigen damit gedroht, klagt der Paketbote. Der Empfänger bestreitet jedoch vehement, bewaffnet gewesen zu sein.

Wie sich später herausstellte, ist die Version des Paketboten aber nicht unglaubwürdig. Schließlich fand die Polizei beim 28-Jährigen nicht nur eine Schreckschusswaffe im Blumenkasten, sondern auch einen Koffer voller Magazine.

Hinzu kommt, dass der Mann eigentlich ein Waffenbesitzverbot hatte. Die Mönchengladbacher Polizei hat die Waffe in Beschlag genommen und kündigte in einer Gefährderansprache an, ihn künftig im Auge zu behalten. (str)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.