Prozessbeginn in Mönchengladbach Motiv Eifersucht? Frau (70) mit 29 Stichen getötet

Aussenansicht des Landgerichts.

Wegen Mordes an ihrer gleichaltrigen Lebensgefährtin steht eine 71 Jahre alte Frau in Mönchengladbach vor Gericht. Das Symbolfoto zeigt das Landgericht in Mönchengladbach am 9. August 2022.

Mit 29 Stichen soll eine 71 Jahre alte Frau ihre Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung getötet haben. Nun beginnt der Prozess vor dem Schwurgericht in Mönchengladbach.

Wegen Mordes an ihrer gleichaltrigen Lebensgefährtin steht von Montag (24. Oktober 2022) ab 9 Uhr eine 71 Jahre alte Frau in Mönchengladbach vor Gericht.

Die Anklage wirft ihr vor, im Mai 2022 ihre Lebensgefährtin aus Eifersucht erstochen zu haben. Sie habe vermutet, dass die Freundin ein Verhältnis zu einer anderen Frau habe.

Mordprozess in Mönchengladbach: Urteil im November

29 Mal soll auf das 70 Jahre alte Opfer eingestochen worden sein. An den schweren Verletzungen sei die Frau in der gemeinsamen Wohnung gestorben.

Die Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft. Sie soll nach der Tat eine Textnachricht im Bekanntenkreis verschickt haben, wodurch dieser alarmiert wurde. Das Landgericht hat für den Prozess vier Verhandlungstage eingeplant. Im November soll das Urteil gesprochen werden. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.