Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Sex gegen Fahrrad? NRW: Ermittlung gegen Hehler nimmt unerwartete Wende

prostituierte strich

Bei ihren Ermittlungen gegen eine Hehler-Bande stießen die Beamten noch auf Straftaten aus einem anderen Milieu (hier ein Archivfoto von 2019).

Mönchengladbach – Die Ermittlung der Polizei gegen eine Bande von Fahrrad-Hehlern hat in Mönchengladbach eine unerwartete Wende genommen.

In dem Haus fanden die Beamten nicht nur eine ziemlich lange Liste an geklauten Fahrrädern, sondern auch Damen, die eine ziemlich lange Liste an Dienstleistungen anboten, die zu Corona eigentlich verboten sind.

Dass die geklauten Fahrräder jedoch in irgendeiner Beziehung zu dem Sex-Angebot in dem Haus standen, wird nicht angenommen.

  • Polizei verhaftet Hehler nach Zeugen-Hinweis
  • Etliche gestohlene Fahrräder sichergestellt
  • Doch die Ermittlungen nahmen auch eine unerwartete Wende

Am Anfang stand ein Hinweis, dass immer wieder Fahrräder und E-Bikes in ein Haus getragen würden, berichtete die Polizei am Dienstag. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Beamten alarmiert. Beobachtungen hätten dies bestätigt.

Durch eine Reihe von verdeckten Maßnahmen habe man einen Durchsuchungsbefehl erwirken können. Der Zeitpunkt hätte nicht besser gewählt sein können. Die drei Hauptverdächtigen (34,36,47) wurden auf frischer Tat ertappt, als sie gerade zwei gestohlene Fahrräder in ihr Versteck bringen wollten.

Mönchengladbach: Bande klaute Fahrräder seit längerer Zeit

„Fünf weitere Personen stehen in dem konkreten Verdacht, regelmäßig Räder gestohlen und an die Bande verkauft zu haben“, erklärte ein Pressesprecher. „Drei davon sind einschlägig für solche Delikte bekannt.“

Insgesamt entdeckte die Polizei 25 gestohlene Fahrräder und E-Bikes bei der Durchsuchung. Allerdings war das nicht alles. Die Bande handelte in dem Haus demnach nicht nur mit geklauten Fahrrädern, sondern auch mit Dienstleistungen ganz anderer Art.

Fahrrad-Diebe betrieben auch illegales Bordell in Mönchengladbach

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen habe sich der Eindruck bestätigt, dass in dem Haus trotz Corona-Verbots ein Bordell betrieben wurde, erklärte die Polizei.

Das Verfahren richte sich gegen einen 47-jährigen aus dem Trio, der dort seine Wohnanschrift habe. Das Ordnungsamt ermittelte mit.

Wer erkennt sein Fahrrad wieder?

Die Ermittler suchen unterdessen die Eigentümer der sichergestellten Räder. Die bislang bekannten Tatorte erstrecken sich vornehmlich über das Stadtgebiet Mönchengladbach-Rheydt.

In der Kategorie Mountainbikes hat die Polizei folgende Räde /Modelle sichergestellt:

  • 1. Neuwertig, Herrenrad, Cube, Aim Race HPA, schwarz/grün
  • 2. Neuwertig, Herrenrad, Cyclone Crosstape Unique 5.3, silber / blau,
  • 3. Gebraucht, Kinderrad Ragazzi, schwarz,
  • 4. Neuwertig, Herrenrad, Alphaplus 4.0 Discvery, schwarz,
  • 5. Gebraucht, Herrenrad Bulls Wildcross Street, schwarz/weiß/blau.

Zu den folgenden sichergestellten E-Bikes sucht die Polizei die Eigentümer:

  • 1. Gebraucht, Damenrad, Flyer, silber,
  • 2. Gebraucht, Damenrad, Prophete Limited Edition, silber,
  • 3. Gebraucht, Damenrad Kalkhoff Agatu, rot,
  • 4. Gebraucht, Herrenrad Kalkhoff agatu, blau,
  • 5. Neuwertig, Damenrad Victoria 5.1 E Urban, weiß.

Folgende Citybikes suchen ihre Eigentümer:

  • 1. Gebraucht, Damenrad Rabeneick Cityseries, rot/silber,
  • 2. Gebraucht, Damenrad, Triumph TS 9 Sport, schwarz/blau,
  • 3. Gebraucht, Damenrad, Begamont, schwarz,
  • 4. Gebraucht, Herrenrad, Richey, schwarz,
  • 5. Gebraucht, Damenrad, McKenzie Sportline, silber
  • 6. Gebraucht, Herrenrad, Hercules, Avanos Comp, schwarz/rot.

Geschädigte eines Diebstahls, die hier ihr Fahrrad vermutlich wiederfinden sowie weitere Zeugen, die Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich direkt unter der Telefonnummer 02161-2912118 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. (jv)