Schweres Unglück Zwei Bundeswehr-Soldaten sterben bei Unfall mit Panzer

Bluttat in NRW U-Haft: Obdachloser schläft, da zückt Teenager (15) ein Messer

Mann hält Messer in der Hand.

Symbolbild eines Messer-Angriffs. 

Ein 15-jähriger Junge soll einen Obdachlosen mit einem Messerstich schwer verletzt haben. Es wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Mönchengladbach. Schlimme Szenen in Mönchengladbach: Am Donnerstag (14. Oktober) wurde dort ein 51-jähriger Obdachloser mit einem Messerstich in den Brustkorb während des Schlafs lebensbedrohlich verletzt. 

Jetzt stellte sich heraus: Am Donnerstagabend erhielt die Polizei einen Hinweis darauf, dass ein 15-jähriger Jugendlicher sich seiner Betreuerin anvertraut und dieser gegenüber die Tat gestanden hatte. Wie die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach mitteilt, nahmen Polizeibeamte  ihn daraufhin gegen 23 Uhr an seiner Wohnanschrift vorläufig fest.

Der Teenager wurde am Freitag einem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft erließ. Die Ermittlungen zum genauen Motiv und zum Tathergang halten unterdessen an. (bas)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.