Laube in NRW abgebrannt Rästel nach Leichenfund: Wer ist der Tote aus dem Feuer?

Laube_Greven

Einsatzkräfte im Bereich der abgebrannten Gartenlaube in Greven.

Greven – Beim Brand einer Gartenlaube im münsterländischen Greven ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Ermittler rätseln noch, um wem es sich bei dem Toten handelt.

  • Laube in Greven brennt aus
  • Retter finden Leiche in den Trümmern
  • Identität des oder der Verstorbenen noch nicht geklärt

Am Dienstagnachmittag (27. April) gegen 16 Uhr hatte die Laube an der Altenberger Straße laut Polizei in hellen Flammen gestanden.

Feuerwehr in Greven kann unbekannte Person nur noch tot bergen

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr wurde bei dem verheerenden Brand eine Person tödlich verletzt. Sie wurde von der Feuerwehr in der Gartenlaube tot aufgefunden. 

Auch am Mittwoch war die Identität des Menschen, der beim Brand der Gartenlaube gestorben ist, ist weiterhin unklar. Die Leiche sei in die Rechtsmedizin gebracht worden und werde nun obduziert, sagte ein Polizeisprecher.

Die Polizei beschlagnahmte die Brandstelle – die Ermittlungen zur Ursache des Feuers, bei dem ein Schaden von rund 20.000 Euro entstand, laufen noch.

Unter anderem wird ein Gutachter die Gartenhütte untersuchen. (smo/mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.