Sturz vom „Todesrad“ So erlebte Henning Krautmacher den Unfall, Artist Juan Carlos meldet sich aus Klinik

Ein Mann hält ein Handy in einer Hand, während er vor einer Gruppe steht.

Die Höhner haben mit der gesamten Truppe der Show „Rock and Roll Circus“ am Sonntag (23. Oktober 2022) den Akrobaten Juan Carlos nach dessen Sturz im Krankenhaus angerufen und ihm gute Besserung gewünscht.

Bei der „Rock and Roll Circus“-Show der Höhner wurde ein Akrobat bei einem Sturz verletzt.  

Der Schock nach dem Unfall bei der Show „Rock and Roll Circus“ der Kölner Kult-Band Höhner auf dem Annakirmesplatz in Düren am Samstag (22. Oktober 2022) sitzt noch tief. Artist Juan Carlos war aus neun Metern in die Tiefe gestürzt und musste verletzt ins Krankenhaus. 

Einen Tag nach der Premiere ist es zu dem bösen Unfall gekommen. Der erfahrene Akrobat Juan Carlos aus Argentinien gehört zur Gerling-Truppe, die weltbekannt für ihre Hochseildarbietungen ist. Was zu dem Unfall geführt hat, muss noch ermittelt werden.

Rock an Roll Circus: Akrobat Juan Carlos meldet sich nach Sturz bei Höhner-Show aus dem Krankenhaus

Immerhin geht es ihm soweit gut. Am Sonntag (23. Oktober 2022) telefonierten die Höhner per Video-Chat aus der Manege mit dem am Samstag abgestürzten Artisten Juan Carlos.

Alles zum Thema Höhner

Er bedankte sich für die Unterstützung und die vielen guten Wünsche bei seinen Freunden der Gerling-Truppe, den Höhnern und dem ganzen Circus-Team und hofft, bald wieder bei ihnen sein zu können.

Ein Akrobat steht auf einem runden Gerüst.

Akrobat Juan Carlos bei seinem Auftritt auf dem Todesrad bei der Premiere am Freitag (21. Oktober). Einen Tag später ist es zum Unfall gekommen. 

EXPRESS.de erreichte am Sonntag (23. Oktober) Henning Krautmacher: „Juan muss aus Sicherheitsgründen noch für einen Tag im Krankenhaus bleiben. Wann er wieder in der Manege stehen wird, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen – ist aber auch vollkommen unwichtig – wichtig ist nur, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht.“

Der Vorfall hat auch Spuren beim Höhner-Urgestein hinterlassen, wie er sagt: „Dass solche Unfälle passieren können, ist schon klar, aber wenn es dann wirklich vor den eigenen Augen während der Show passiert, ist schon ein Schock, nicht nur für mich, sondern für die ganze Band. Dass nicht mehr passiert ist, ist schon ein kleines Wunder. Da haben wirklich alle Schutzengel auf Juan Carlos aufgepasst.“

Die Musikgruppe Höhner posiert für ein Foto.

Die Höhner kurz vor der Premiere der Rock and Roll Circus-Show in Düren am Freitag (21. Oktober 2022).

Einen besonderen Dank richtet die Band an die beiden Ersthelfer aus dem Publikum und den Notarzt. „Ebenso an das Verständnis der Gäste, dass wir die Show sofort abgebrochen haben“, sagt das Höhner-Urgestein.

Neben Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Henning Krautmacher erklärt noch, wie es mit der Show weitergeht: „Wir haben die Nummer der Gerling-Truppe mit ihrem Todesrad bis auf Weiteres erst mal gestrichen. Auch der Auftritt von Jens Streifling mit seinem Saxofon im Todesrad ist gestrichen. Nach so einem Unfall wird einem erst richtig bewusst, wie gefährlich die Arbeit der Artisten ist.“

Ebenfalls gestrichen ist die waghalsige Einlage von Heiko Braun auf dem Hochseil, wie Krautmacher weiter erzählt: „Heiko ist zwar gesichert und ihm kann nichts auf dem Hochseil passieren, dennoch fehlt das Vertrauen, wenn jetzt ein anderes Mitglied der Gerling-Truppe ihn aufs Seil führen würde. Da würde einfach die durch die Proben und Auftritte erlangte Sicherheit mit Juan Carlos bei Heiko fehlen.“

Zwei Männer balancieren auf einem Hochseil.

Heiko Braun steht mit Sicherung, aber ohne Unterstützung von Juan Carlos (l.) in schwindelnder Höhe auf dem Hochseil.

Auch wenn beide Nummern bis auf Weiteres gestrichen sind, wird die Show dadurch nicht kürzer. Henning: „Wir haben nach unserer Premiere in Mönchengladbach festgestellt, dass die Show einfach zu lang war und haben kürzen müssen. Wir werden jetzt in Düren einfach zwei der weggefallenen Darbietungen wieder ins Programm nehmen.“

Bis zum 30. Oktober 2022 stehen weitere Auftritte auf dem Annakirmesplatz an. Die Veranstalter bieten den Gästen der abgebrochenen Vorstellung an, ihre Karten gegen Tickets für einen neuen Dürener Termin einzutauschen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.