Gelsenkirchen Im Bach gefangen: Feuerwehr rettet 12 hilflose Schafe aus Wasser

Neuer Inhalt

Ein Dutzend Schafe musste die Feuerwehr am Dienstag (23. Juni) aus dem Holzbach in Gelsenkirchen retten. Unser Symbolfoto zeigt eine kleine Schafherde, die sich am 19. Februar 2020 in Nidda (Hessen) bei Nieselregen in der Ecke ihrer Weide zusammendrängt.

Gelsenkirchen – Weil mehrere Schafe brusthoch in einem Bach standen und es nicht mehr aus eigener Kraft an das rettende Ufer schafften, kam es am Dienstag (23. Juni) zu einem Feuerwehreinsatz in Gelsenkrichen.

  • In Gelsenkirchen kam es am Dienstag (23. Juni) zu einem Feuerwehreinsatz.
  • Mehrere Schafe befanden sich in einem Bach.
  • Die Einsatzkräfte befreiten die Tiere mit Seilen.

Feuerwehreinsatz in Gelsenkirchen: Schafe in Holzbach gefangen

Aufmerksame Bürger alarmierten die Einsatzkräfte gegen 19.30 Uhr. Die hilflosen Schafe befanden sich im Bereich des Holzbaches, einem kleinen Zufluss zur Emscher.

Die Feuerwehr eilte den in Not befindlichen Tieren umgehend zu Hilfe. Vor Ort fanden die Kollegen zwölf Schafe, darunter einige Jungtiere vor.

Gelsenkirchen: Feuerwehr rettet 12 Schafe mit Seilen aus Bach

Mit Seilen und dem Hundefangstock gelang es den Einsatzkräften, das Dutzend Tiere aus der misslichen Lage zu befreien.

Hier lesen Sie mehr: Aufregung am Hbf: Gelsenkirchenerin bringt sich für ihren Hund in Lebensgefahr

Wohlbehalten konnten die Tiere nach eineinhalb Stunden einem Schäfer übergeben werden. (sdm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.