Unfall in NRW SUV-Fahrer sieht Reh – seine Reaktion kostet ihn fast das Leben

Neuer Inhalt

In Heiligenhaus sind am Samstagabend (3. Oktober 2020) fünf Menschen bei einem Unfall verletzt worden. 

Heiligenhaus – Bei Dunkelheit und Regen ist ein junger Autofahrer am Samstagabend (3. Oktober 2020) einem Wildtier ausgewichen, ins Schleudern geraten und hat
sich anschließend mit seinem Wagen abseits der Straße überschlagen.

  • Heiligenhaus: Wagen stürzt bei Ausweichmanöver Böschung herab
  • Fünf Insassen verletzten sich – zwei Insassen werden im Krankenhaus behandelt
  • Höhe des entstandenen Fahrzeugschadens liegt im fünfstelligen Bereich 

Der Audi war am Samstagabend in Heiligenhaus auf einer Landstraße in Richtung Essen-Kettwig unterwegs. Auf einmal überquerte ein Wildtier die Straße.

Unfall in NRW: Fahrer will Wildtier ausweichen und stürzt Böschung herab

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, stürzte der Wagen mitsamt fünf Insassen mehrere Meter eine Böschung hinab und blieb zwischen dichtem Buschwerk auf dem Dach liegen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der 19-jährige Fahrer des Wagens und vier erwachsene Mitfahrer wurden verletzt. Zwei der Insassen erlitten so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus kamen.

Der Audi wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Die Schadenshöhe wird auf einen „deutlichen fünfstelligen Bereich” geschätzt, wie die Polizei Mettmann mitteilt. 

Der Unfall passierte auf einer kurvigen Gefällestrecke bei Heiligenhaus im Kreis Mettmann. (dpa/ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.