Nahe Köln Mann (†36) im Kiosk erschossen – zweite Leiche entdeckt

Großeinsatz in Essen Rauschende Familienfeier trotz Verwarnung, dann eskaliert es

Polizei Streifenwagen

Die Polizei rückte mit 12 Einsatzwagen an, um die Situation unter Kontrolle zu kriegen (unser Archivfoto zeigt einen anderen Großeinsatz der Polizei).

Essen – Trotz einer Verwarnung durch Ordnungsamt und Polizei hat eine Familie in Essen ein rauschendes Verlobungsfest gefeiert. Als die Beamten ein zweites Mal anrücken mussten, eskalierte die Situation völlig.

  • Verlobungsfeier in Essen-Altendorf völlig eskaliert
  • Die Polizei war im Großeinsatz
  • Vier Männer wurden festgenommen

Ein Zeuge hatte sich zuvor bei der Leitstelle gemeldet und am Samstag, 19. Dezember, auf eine Ruhestörung im Essener Stadtteil Altendorf hingewiesen. Dutzende Personen seien in einer Dachgeschosswohnung zusammengekommen und feierten trotz Corona-Schutzbestimmungen ein ausgelassenes Fest.

Verlobungsfeier trotz Corona: Polizei Essen spricht Verwarnung aus

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Tatsächlich trafen die Beamten wenig später gegen 19.20 Uhr auf elf Personen, die in der gemeldeten Wohnung Angaben der Polizei zufolge eine Verlobung feierten. Nicht nur die Personenanzahl war zu hoch, die Leute trugen zudem keine Masken.

„Die Polizei löste die Feier auf, stellte die Personalien der Feiernden fest und erteilte den nicht zum Haushalt gehörenden Personen einen Platzverweis“, erklärt ein Polizeisprecher am Montag (21. Dezember) das Vorgehen der Beamten vor Ort gegenüber EXPRESS.

Der 38 Jahre alte Wohnungsinhaber sei zur Ruhe ermahnt und eindringlich sensibilisiert worden, welche Gefahren die Missachtung der Schutzmaßnahmen mit sich bringen. Zudem seien Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung gestellt worden.

Nächster Einsatz wegen Familienfeier in Essen

Doch damit war die Situation offenbar noch nicht geklärt. Nur zwei Stunden später wurde die Polizei erneut alarmiert. Wieder ging es um eine Ruhestörung aus exakt derselben Dachgeschosswohnung in Altendorf.

Schon im Vorfeld war den Beamten klar, dass hier ein größerer Einsatz drohte. Diesmal schickte die Leitstelle ein Dutzend Streifenwagen raus, zudem wurden die Einsatzhundertschaft und Polizeihunde zur Unterstützung angefordert.

Die Situation in der Wohnung war zwischenzeitlich völlig aus dem Ruder gelaufen. Inzwischen war die Personenzahl auf rund 35 angestiegen, 15 von ihnen noch Kinder. Die Erwachsenen waren den Angaben zufolge stark alkoholisiert und verhielten sich aggressiv auf das Eintreffen der Polizei.

Verlobung eskaliert in Essen: Betrunkene Feiernde greifen Polizisten an

„Noch vor den Maßnahmen der Polizei wurden die eingesetzten Beamten an der Wohnungstür massiv beleidigt“, berichtet der Pressesprecher weiter. „Gegen eine Personalien-Feststellung leistete ein 20-jähriger Bosnier Widerstand. Er schlug einem Polizisten zweimal mit der Faust ins Gesicht und flüchtete dann in die Wohnung.“

Viele Familienmitglieder hätten sich mit dem 20-Jährigen solidarisiert, schrien um sich und pöbelten gegen die Polizisten.

Als die Polizei den 20-Jährigen ergriff und endgültig die Feier beenden wollte, gingen drei Familienmitglieder (19, 21), darunter auch der 38-jährige Wohnungsinhaber, auf die Beamten los.

Die Verlobungsfeier wurde nun endgültig beendet. Die Polizei erstattete gegen die vier Männer Strafanzeigen. Sie  verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Zudem leitete das Ordnungsamt weitere 23 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.