Motorradcrash auf A59 bei Duisburg Nach Bremsmanöver: Fahrer (56) prallt gegen Auto 

Autos fahren unter einem Autobahnschild auf der A59 bei Duisburg durch.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A59 bei Duisburg ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Das Symbolfoto von 2019 zeigt die A59 bei Duisburg.

Nach einem Bremsmanöver auf der A59 kam es zu einer schweren Kollision zwischen einem Auto und einem Motorrad, bei der sich der Motorradfahrer schwer verletzte. 

Bei einem Zusammenstoß mit zwei Autos und einem Motorrad am Mittwoch (20. Juli) auf der A59 bei Duisburg hat sich ein 56-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. 

Die Polizei teilte mit, dass es vorab zu einer Kollision zwischen einem 85-jährigen Fahrer eines VW und einem 22-jährigen Mann in einem Mercedes gekommen sei.

Motorradfahrer nach Kollision mit Auto auf der A59 schwer verletzt

Nachdem der 22-jährige Fahrer aus Oberhausen verkehrsbedingt auf der A59 in Richtung Leverkusen auf der mittleren Fahrbahn abbremsen musste, kollidierte der von hinten heranfahrende VW mit dem Mercedes.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Anschließend prallte der 56-jährige Motorradfahrer aus Duisburg gegen den aufgefahrenen Wagen des 85-Jährigen, wobei der Duisburger schwer verletzt wurde.

Rettungskräfte brachten den verletzten Motorradfahrer in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Mercedes wurde während des Aufpralls nur leicht verletzt.

Wie genau es zu dem Unfall gekommen sei, wird derzeit noch von der Polizei Düsseldorf ermittelt. Die Beamtinnen und Beamten gehen aktuell von einem Sachschaden in Höhe von 19.000 Euro aus. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.