Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Heftiger Unfall in NRW Ausweichmanöver endet in wilder Schleuderfahrt

Neuer Inhalt

Nach der Schleuderfahrt war das Auto des 21-jährigen Fahrers nicht mehr fahrtüchtig.

Duisburg – Eigentlich wollte der 21-Jährige Autofahrer Schlimmeres verhindern, doch auf sein Ausweichmanöver folgte eine wilde Schleuderfahrt.

  • 21-Jähriger Fahrer hat versucht einem Seat auszuweichen
  • Durch Ausweichmanöver kam der Wagen ins Schleudern
  • Duisburg: Junger Fahrer kam durch Kollision mit Ford zum Stehen

Unfall in Duisburg: Seat soll plötzlich die Fahrbahn gewechselt haben

Der 21-Jährige war am Donnerstagnachmittag (8. April) mit seinem Golf auf der zweispurigen Duisburger Straße unterwegs, als eine 22-jährige Frau mit ihrem schwarzen Seat plötzlich die Fahrbahn gewechselt haben soll.

Der junge Fahrer versuchte, laut der Polizei Duisburg, dem Seat auszuweichen und kam dadurch ins Schlingern. So konnte der 21-Jährige zwar eine Kollision mit dem Seat verhindern, doch es folgte für ihn eine wilde Schleuderfahrt.

Duisburg: Fahrer schleuderte durch Ausweichmanöver wild durch die Gegend

Zuerst prallte er gegen den Bordstein einer Verkehrsinsel. Dabei kollidierte der Fahrer auch mit den Verkehrsschildern auf der Insel und prallte schließlich gegen einen Baum.

Von dort wurde der Wagen wieder zurückgeschleudert und knallte in einen Ford, der an einer Ampel wartete. Schließlich kam der 21-Jährige endlich zum Stehen. Sowohl der Ford als auch der Golf waren nach dem heftigen Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit.

Der 21-jährge Fahrer des Golfs musste laut Polizei Duisburg ins Krankenhaus gebracht werden und kam in stationäre Behandlung. (lh)